Ungeschliffene Edelsteine

Schüler Kerem Korc sammelt praktische Erfahrungen bei der Arbeit in einer Werkstatt. Foto: pr

Schule auf der Veddel bietet Praxisklassen für Haupt- und Realschüler an

Jugendliche, die einen Hauptschul- oder Realschulabschluss haben, aber noch keinen Ausbildungsplatz, können in der Schule auf der Veddel, Slomanstieg 1, eine der Praxisklassen 9 und 10 Plus besuchen. Die Jugendlichen sind drei Werktage in der Woche als Praktikanten in einem Betrieb tätig, an den beiden anderen Tagen erhalten sie in der Schule Intensivförderung in den Bereichen Deutsch, Mathe und Englisch.
„Unser Erfolg ist darin begründet, dass die Ausbilder in den Betrieben und unsere Lehrkräft die Schüler-Praktikanten als ungeschliffene Edelsteine betrachten“, erläutert Schulleiterin Hiltrud Kneuer das Konzept. Jeder Teilnehmer wird entsprechend seinem Talent und Neigungen „geschliffen“ und „poliert“. Dies sei für alle Beteiligten eine Herausforderung und verlange von ihnen den Willen zum Durchhalten, aber am Ende würde der Erfolg ihnen Recht geben.
Während des Besuchs der Praxisklassen erhalten die Jugendlichen pro Monat 216 Euro. Außerdem sind sie während dieser Zeit sozial- und rentenversichert. Zu den Ausbildungsbetrieben zählen neben der Aurubis auch Elektro-Betriebe, Budnikowski-Drogeriemärkte, das Logistikunternehmen DB-Schenker und viele mehr.
Für das kommende Schuljahr können interessierte Jugendliche ab sofort ihre Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf und letzten Schulzeugnis) auf dem Postweg oder direkt an der Schule auf der Veddel abgeben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.