Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg

Ob Lesewoche oder Infoveranstaltung zur A26-Ost: Im Bürgerhaus finden viele für den Stadtteil wichtige Veranstaltungen statt. Foto: AD
Olaf Zimmermann, Wilhelmsburg

Das Bürgerhaus Wilhelmsburg ist als Stiftung organisiert. Warum? Hintergrund war ein Wunsch der Haspa, die 1985 für den Bau des Bürgerhauses eine Million Mark spendete. Die restliche Bausumme, rund neun Millionen Mark, steuerte die Stadt bei. Eigentümer der Immobilie ist die Stiftung, nicht die Stadt Hamburg.
Per Stiftungssatzung war der Wilhelmsburger Ortsamtsleiter automatisch Stiftungsratsvorsitzender. Inzwischen hat der jeweilige Regionalbeauftragte für Wilhelmsburg, heute Thorsten Schulz, dieses Amt übernommen.
Der Stiftungsrat entscheidet in allen grundsätzlichen Angelegenheiten und bestimmt den Rahmen der Stiftungsarbeit. Er überwacht die Geschäftsführung des Vorstands. Mitglieder des Stiftungsrats sind aktuell: Thorsten Schulz, Fred Rebensdorf, Anja Keuchel, Wolfgang Schwitalla, Lutz Cassel, Karin Heuer und Bayram Inan.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.