Stampfende, dumpfe Rhythmen

Lärmgestresst: Anwohner Werner Meltzian wohnt rund 1,5 Kilometer von der Freilichtbühne am Kuckucksteich entfernt – trotzdem empfand er den Lärm als „unerträglich“. Foto: privat

Inselpark: Anwohner klagt über Bühnenlärm in „gehörschädigender“ Lautstärke

CH. V. SAVIGNY, WILHELMSBURG
Werner Meltzian ist es zu laut. „So einen Krach dürfte man noch nicht einmal in einem Industriegebiet machen“, sagt er. Laute Discomusik und dumpfe, stampfende Rhythmen von der Freilichtbühne im Inselpark brachten den Anwohner der Neuenfelder Straße kürzlich um seine Wochenendruhe.Der Lärm sei geradezu unerträglich gewesen. „In der Nähe der Bühne hatte die Musik eine gehörschädigende Lautstärke“, berichtet Meltzian. „Und ich habe Kinder gesehen, die dort spielten und noch viel näher dran waren als ich.“ Nach Angaben des Anwohners war es nicht das erste Mal, dass die Nachbarschaft mit überlauter Musik beschallt wurde. „In diesem Jahr bestimmt schon drei- oder viermal.“

 Regelmäßig Veranstaltungen


Der Inselpark und auch die Freilichtbühne östlich des Kuckucksteichs dienen im Sommer regelmäßig als Veranstaltungsorte. Verantwortlich für die Organisation ist das Bezirksamt Mitte. Manchmal werden auch Termine an externe Ausrichter vergeben – wie in diesem Fall an die Hamburg Kreativ Gesellschaft. Für das entsprechende Datum stand ein DJ- und Livemusikfestival, das „International BügelBrett Open Air“, auf dem Programm. Mit Rap- und HipHop-Klängen, Breakdance-Darbietungen und Aktionen für Kinder.
Laut Nutzungsbestimmungen darf „die Lautstärke der Veranstaltung die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft nicht erheblich belästigen oder die Gesundheit eines anderen schädigen“. Zudem muss spätestens um 22 Uhr Schluss sein. „Wenn man in der Stadt wohnt, muss man Musik und Veranstaltungslärm schonmal aushalten können“, sagt Bezirksamtssprecherin Sorina Weiland.
Im Übrigen habe man überwiegend „familientaugliche Sachen“ im Angebot. Lärmgeplagten Anwohnern empfiehlt sie, auf die Organisatoren vor Ort zuzugehen oder im Notfall die Polizei anzurufen. Apropos Polizei: Bei der Wilhelmsburger Wache ist an dem Tag offenbar keine entsprechende Beschwerde eingegangen.
Die Saison der Inselpark-Konzerte startet erst wieder im April 2018. Infos zum Park unter
❱❱ www.inselpark.hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.