Sportplatz Vogelhüttendeich ist bald Geschichte

Die Zeit der Elbinsel-Derbys am Vogelhüttendeich geht ihrem Ende entgegen. (Foto: düse)

Gelände wird für Wohnungsbau gebraucht: SV Wilhelmsburg zieht zum Karl-Arnold-Ring um

Waldemar Düse, Wilhelmsburg – Die zukünftige Achse des Wilhelmsburger Sportgeschehens wird sich hauptsächlich um die drei Sportzentren Nord, Mitte und Süd drehen. Im Gegensatz zum komplett neu gestalteten „Sportzentrum Nord“ an der Landesgrenze wird das neue „Sportzentrum Mitte“ an der Dratelnstraße „nur“ modernisiert und teilweise umgebaut. Eine „sportfachlich sinnvolle Erweiterung“ auf drei Großspielfelder, so ist im städtebaulichen Konzept „Zukunftsbild Hamburger Elbinseln 2013+“ zu lesen, sei aufgrund behördlicher und bezirklicher Planungsvorstellungen „nicht mehrheitsfähig und realisierbar.“
Der ursprünglich für dieses Jahr ins Auge gefasste Baubeginn verschiebt sich wegen der Verlagerung der Wilhelmsburger Reichsstraße und der Planungen für den Wohnungsbau. „Eventuell können wir 2017 mit den Maßnahmen beginnen“, so der für die Umsetzung zuständige Uwe Sals vom Fachamt
Bezirklicher Sportstättenbau im Bezirksamt Mitte.
Der jetzige Kunstrasen wird Wohnungen weichen und nach Osten nördlich des jetzigen Naturrasenfeldes verschoben. Der Naturrasen wird durch einen Kunstrasen ersetzt und erhält eine 400-Meter-Laufbahn aus Kunststoff. Das neue Umkleide- und Vereinshaus wird am nördlichen Rand des jetzigen Naturrasenplatzes errichtet.

Drei Großfelder in Kirchdorf, Turnplatz wird aufgegeben

Die schwersten Einschnitten stehen aber dem SV Wilhelmsburg bevor. Seine derzeitige Platzanlage am Vogelhüttendeich muss dem Wohnungsbau weichen. Damit verliert nach Viktoria-Wilhelmsburg-Veddel (Landesgrenze) auch der zweite Ursprungsklub des größten Elbinsel-Sportvereins WSV 93 seine angestammte Heimat. Eine neue wird im Einzugsgebiet des dritten Ursprungsvereins TV Jahn gebaut, das „Sportzentrum Süd“.
Die neue Anlage am Karl-Arnold-Ring wird drei Großspielfelder erhalten, zwei Kunst- und einen Naturrasen. Zwei sind vertikal ausgerichtet, das dazwischen liegende horizontal. Weiterhin werden eine Beachsportanlage, ein Umkleide- und ein Vereinshaus neu errichtet. Für weitere, zukünftige Pläne steht noch eine Fläche von etwa 8.000 Quadratmetern zur Verfügung. Die Sportanlage Am Turnplatz wird aufgegeben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.