Sport statt Blumen

Bis Oktober 2014 soll die ehemalige Blumenhalle der igs als bundesligataugliche Basketballhalle fertig sein. Foto: pr

Die igs-Blumenhalle wird in eine inklusive Sporthalle umgebaut

Die Blumenhalle auf dem Gelände der Internationalen Gartenschau (igs) wird umgewandelt in eine inklusive Sporthalle. Der Hamburger Senat wird den Umbau voraussichtlich mit einem Zuschuss von 3,5 Millionen Euro fördern. Die erforderliche Änderung des Haushaltsplans hat der Senat bereits eingeleitet. Die maßgeblich von der Benno und Inge Behrens-Stiftung finanzierte Sportstätte soll alle Anforderungen einer modernen Basketballhalle erfüllen, außerdem Rollstuhlfahrern, Profisportlern und Schülern eine sportliche Heimat bieten.
Die von der Benno und Inge Behrens-Stiftung gebaute Halle wurde zunächst der igs als Blumenschauhalle zur Verfügung gestellt. Bereits bei der Planung der Halle war die Idee für eine spätere Nutzung als Sportstätte berücksichtigt worden. In Kooperation mit dem Verein InselAkademie Wilhelmsburg wird die Halle jetzt so umgerüstet, dass dort, wo noch vor kurzem Blümchen sprossen, bald Basketballspiele sowohl für Rollstuhlbasketball auf Bundesliga-Niveau, als auch Schulsport und verschiedene andere Hallensportarten angeboten werden können.
Die Gesamtkosten des Umbaus liegen bei 14 Millionen Euro. Die Stiftung übernimmt sechs Millionen. Ein Betrag von 4,5 Millionen Euro wird aus Fördermitteln der IBA gedeckt. Jetzt muss nur noch die Hamburger Bürgerschaft dem Investitionskostenzuschuss zustimmen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.