Schulabschluss – und was kommt danach?

Aygül (14), Betül (15), Bessol (15), Beyza (14) und Sukshi (15) könnten sich eine Ausbildung bei der Haspa durchaus vorstellen – aber erst mal muss für ein gutes Zeugnis gebüffelt werden.
5.12.2011
Um ihren Schüler der Abgangsklassen bei der Antwort auf diese Frage zu helfen, veranstaltete die Nelson-Mandela-Schule in Kirchdorf wieder ihren traditionellen Berufsinformationstag.
-----

Am vergangenen Donnerstag kamen zahlreiche Vertreter verschiedener Berufszweige und Firmen in die Schule an der Neuenfelder Straße, um den Jungen und Mädchen im Jahrgang 9 Rede und Antwort zu stehen und Tipps für die bald anstehende Berufswahl zu geben.

Die ca. 150 Neuntklässler durften an diesem Vormittag die Schulbücher getrost zu Hause lassen und stattdessen aus einem breitgefächerten Angebot vier Veranstaltungen auswählen, die sie dann im Stundentakt besuchen konnten. Namhafte Firmen aus dem Harburger Raum, wie etwa Airbus, Aurubis und Blohm&Voss hatten ihre Ausbildungsleiter geschickt. Aber auch die Ärztekammer, die Polizei und die HASPA waren genauso vertreten wie eine Reihe kleinerer Betriebe, wie. z. B. eine Apotheke, eine Elektrofirma und ein Autohaus. Einige Firmen hatten auch Auszubildende geschickt, die als Gesprächspartner bei den Schülern besonders begehrt waren.

Die Firmenvertreter informierten die Jugendlichen ausführlich über das jeweilige Berufsfeld und beantworteten geduldig die vielen Fragen: Welche Schulnoten sind besonders wichtig? Kann man bei Ihnen ein Schülerpraktikum machen? Was verdient man als Auszubildender? Niklas(15), Tobias(14) und Fabian(14) aus der Klasse 9c wollten vom Ausbildungsleiter der Aurubis AG, Herrn Groß, wissen, wie die Chancen auf eine Lehrstelle im Metallbereich stehen. Sie erfuhren, dass die Chancen sind gut sind, aber ohne ein gutes Schulzeugnis und erstklassiges Abschneiden im Einstellungstest nichts läuft. Sukshi (15), Betül (15) und ihre Mitschülerinnen aus der 9d interessierten sich besonders für Bankberufe. Herr Hengelhaupt von der HASPA-Filiale Neuenfelder Straße konnte ihnen wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung und das richtige Auftreten bei einem Vorstellungsgespräch geben.

Der Berufsinformationstag hat an der Nelson-Mandela-Schule mittlerweile eine mehr als zwanzigjährige Tradition und ist Teil eines umfassenden Konzepts der Berufsorientierung für die Schüler. Es beginnt schon in Jahrgang 7 mit den „Berufsschnuppertagen“ und begleitet die Schüler über zwei Praktika in den Klassen 8 und 9. Für die Schüler der gymnasialen Oberstufe ist ebenfalls ein gut ausgearbeitetes Berufsinformationsangebot vorhanden.

Walter Matern
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.