Schüler sammeln für Taifun-Opfer

„Tulong“ für die Opfer der Taifunkatastrophe auf den Philippinen: Faride Alidou (2.v.l.) und seine Mitschüler aus der Klasse 6b an ihrem Stand in der Pausenhalle. Foto: pr

Sechstklässler der Nelson-Mandela-Schule zeigten Herz und Mitgefühl

Auf den Philippinen heißt Hilfe „Tulong“. Als die Sechstklässler der Nelson-
Mandela-Schule im Gesellschaftsunterricht die Nachrichten über die furchtbare Katastrophe verfolgten, die der Taifun Hayan auf dem Inselstaat anrichtete, beschlossen die Mädchen und Jungen spontan, aktiv zu werden.
Nach kurzer Diskussion besorgten sich die Schüler der Klasse 6b rund 30 Euro aus der Klassenkasse. „Von diesem Geld haben wir Süßigkeiten gekauft, die wir in 300 Überraschungstütchen verpackt haben“, schildert Schüler Faride Alidou den Weg von der Idee zur Tat. Dann wurden noch bunte Plakate gemalt mit der Aufschrift „Wenn jemand Hilfe braucht, sind wir im Einsatz!“. Derart gut ausgerüstet, konnten die Schüler in den großen Pausen ihren Spendenstand eröffnen. Eine Woche später hatte die Klasse 6b bereits rund 250 Euro erwirtschaftet, die sie auf das Spendenkonto „Aktion Deutschland hilft“ einzahlten. „Eine wirklich gute Aktion, das habt ihr toll gemacht“, lobte Schulleiter Bodo Giese das Engagement seiner Schützlinge.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.