Schöner Arbeiten am Jaffe-Davids-Kanal

Neues Quartier auf historischem Boden: Hier waren früher einmal die Palmin-Werke H. Schlink und Cie. (Foto: pr)

In den neuen Puhsthöfen sollen bevorzugt Kreative einziehen

Reinhard Schwarz, Wilhelmsburg - Ehrgeizige Pläne am Jaffe-Davids-Kanal in Wilhelmsburg: Im Frühsommer sollen hier die Puhsthöfe eingeweiht werden. Künstler, Fotografen, Designer und Handwerker sollen hier in Zukunft arbeiten. Das zumindest hofft Lars Meyer, Geschäftsführer der Grundstücksverwaltung Puhst KG. Dort, wo im 19. und frühen 20. Jahrhundert die „Palmin-Werke H. Schlink und Cie.“ ihren Sitz hatten, sollen sich zukünftig auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern Kreative entfalten können.
Jaffe 12 heißt der neue Gewerbehof, an dem sich bereits Firmen niedergelassen haben wie etwa der Dufthersteller Linari. Auch ein portugiesischer Lebensmittelhändler mit seiner Bäckerei hat sich für den Standort entschieden. Seit mehr als sechs Jahren hat ein Schuhhändler seine Schauräume bereits in der Jaffestraße.
Rund zehn Millionen hat die Puhst KG in das Projekt investiert. Deren Verwaltung ist bereits eingezogen und hat in einem 24 Meter hohen Glasturm Quartier bezogen.
Voraussichtlich im Frühsommer soll der neue Gewerbehof offiziell eingeweiht werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.