Schlangenhaut im Garten gefunden

Jürgen Keddy präsentiert stolz seine Entdeckung: „Es scheint, als wäre die Schlange einfach aus ihrer Haut gefahren.“ Foto: SH

Kirchdorf: Jürgen Keddys ungewöhnliche Entdeckung

Von Simon Hill. Jürgen Keddy staunte nicht schlecht: Auf dem Dach seines Gartenschuppens fand der Kirchdorfer die Haut einer Schlange. „Das passiert einem nicht alle Tage!“, kommentierte er seinen Fund.
Die Schlangenhaut im Garten „Bei der Schmiede“ war vollständig erhalten. „Es scheint, als wäre die Schlange einfach aus ihrer alten Haut gefahren“, so Entdecker Keddy, der zuvor bereits mehrfach Schlangen in seinem Garten gesichtet hatte. Bei seinem Fund handelt es sich um die Haut einer Ringelnatter, eine der häufigsten einheimischen Schlangenarten. Diese Tiere leben gern in der Nähe von Weihern, Tümpeln, feuchten Wiesen und langsam fließenden Gewässern. Das Reptil mit den zwei typischen halbmondförmigen hellen Flecken hinter dem Kopf ist für Menschen ungefährlich.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.