Rialto macht dicht!

„Ich bin ein Fan von Orten“: Stephan Reifenrath, Betreiber des Rialto-Kinos. (Foto: cvs)

Saison-Kino schließt am 31. Oktober seine Pforten

- Christopher v. Savigny, Wilhelmsburg - Nach insgesamt sechs Monaten Spielzeit muss Wilhelmsburgs einziges Kino am Vogelhüttendeich seine Pforten wieder dicht machen.
Die alten, dunkelroten Samtvorhänge sind immer noch da, ebenso die gräßliche 70er-Jahre-Beleuchtung. Auf den hölzernen Dielen finden sich Abertausende winzig kleiner schwarzer Sprenkel – alles Brandflecken. Stephan Reifenrath hat extra einen Teil des Teppichbodens weggelassen, um dieses Stück Kinogeschichte zu dokumentieren. „Man kann sich lebhaft vorstellen, wie hier früher die Jugendlichen ihren Zigarettenrauch in den Lichtstrahl des Projektors geblasen haben“, sinniert der Betreiber des Rialto-Kinos am Vogelhüttendeich. Reifenrath ist Kino-Fan, aber auch ein „Fan von Orten“, wie er es nennt. „Dieser Saal hat Ausstrahlung“, sagt er. „Man hat sofort das Gefühl, dass man ihn neu beleben muss.“
Im Frühjahr hatte Stephan Reifenrath das 100 Jahre alte Lichtspielhaus unter großem persönlichen Einsatz neu eröffnet. Jetzt schließt es zum Monatsende. Doch das war von vornherein so geplant. „Für einen längerfristigen Betrieb fehlt das Geld“, sagt der gelernte Kaufmann, der seit fünf Jahren auf der Elbinsel lebt. Allein 500.000 Euro würden Wärmedämmung und neue Heizung kosten. Weitere 200.000 Euro müssten in die Veranstaltungstechnik investiert werden. Geld, das keiner hat. Zudem gilt die behördliche Anordung, nach der man keine Kinos in Wohngebieten eröffnen darf. Ältere Lichtspielhäuser genießen zwar Bestandsschutz – aber das Rialto-Kino hatte ganz einfach zu lange leer gestanden – schon seit 1987.
Im vergangenen Jahr hatte Reifenrath das Kino gekauft und mit 60 ehrenamtlichen Helfern wieder notdürftig auf Vordermann gebracht. Die Decke wurde befestigt, neue Toiletten eingebaut. Aus dem Fundus anderer Kinos stammt ein Teil der betagten Klappsitze. Seit Mai gab es täglich Programm – nicht nur Filme, sondern auch Konzerte, Theater und Lesungen. Die Bilanz ist positiv: „50 bis 60 Prozent Auslastung – damit sind wir zufrieden“, sagt Reifenrath.
Am 31. Oktober hebt sich der Vorhang ein letztes Mal. Wer noch nicht da war, sollte
sich beeilen. Das Programm gibt es unter www.rialto-lichtspiele.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.