Party-Time auf der Insel

Die Band Caspar the Ghostly Friend sind musikalische Seelenverwandte von Bob Dylan und Pete Dohertys Band Babyshambles. Foto: pr

48h Wilhelmsburg: Stadtteil verwandelt sich ab Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Juni, in eine große Bühne für Musik und Kunst

Rund 160 Bands, Künstler, DJ’s und Ensembles gehen am Wochenende Freitag, 13., bis Sonntag, 15. Juni, beim diesjährigen Festival „48h Wilhelmsburg“ an den Start. Zu dieser Mega-Party werden auch in diesem Jahr wieder rund 10.000 Besucher erwartet. Veranstaltungsorte sind Straßenecken, Hinterhöfe, Honigfabrik, Ateliers, Imbissbuden, der Bunker, die Veringschleuse, der Energieberg, Schiffspontons, Kirchen, private Wohnzimmer und Schrebergärten. Der Eintritt ist überall frei.
Zum fünften Mal präsentiert die Nachbarschaft der Elbinsel, was sie musikalisch zu bieten hat: Ob unentdeckte Perlen oder international erfolgreiche Acts, von avantgardistischer über traditioneller Musik bis hin zu Hardcore oder Sprechgesang wird eine bunte Mischung aus fast allen Teilen der Welt geboten.
Hinter dem Projekt „48h Wilhelmsburg“ steht das Netzwerk „Musik von den Elbinseln“. Es vereint Schulen, Profis und Semiprofessionelle, Veranstaltungsorte und viele andere Elbinsel-Musikaktive unter einem Dach.
„Die Fäden laufen im Bürgerhaus Wilhelmsburg zusammen, das als Netzwerkmotor die benötigten Strukturen bietet“, so Festival-Sprecherin Steph Klinkenborg.
Die große Sause wird am Freitag, 13. Juni, um 18 Uhr auf der Ursula-Falke-Terrasse an der Mengestraße feierlich eröffnet. Anschließend können sich die Gäste von nah und fern je nach Geschmack amüsieren. Geboten wird unter anderem Musik von der Sackpfeifenschule Veddel, Balkan Pop, Gesang vom Inselchor, Klezmer, Türkische Volksmusik, Punk und Pop.
Das komplette Programm kann online unter www.48h-wilhelmsburg.de einsehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.