Norddeutschlands älteste Boygroup

Hamburgs erste und einzige Kult-Leseband, die Tüdelboys, tritt überall an und auf, wo es eine Steckdose gibt. (Foto: pr)

Die Tüdelboys sind am 20. August im Museum Elbinsel mit einer musikalischen Lesung der anderen Art zu Gast

Sabine Langner, Wilhelmsburg – Sie tüdeln, und darauf sind sie auch noch stolz! Die „Tüdelboys“ halten sich selbst für die älteste Boygroup Norddeutschlands. Am Sonnabend, 20. August, sind Konrad Lorenz, Jürgen Rau und Goofie Frese um 18 Uhr zu Gast im Museum Elbinsel Wilhelmsburg, Kirchdorfer Straße 163. Auf dem Programm steht eine musikalische Lesung der anderen Art.
Im Seesack haben die drei tüdeligen Herren drei Stimmen, zwei Erfolgsbücher, einen ganzen Haufen heißer Hamburg-Hits, die jeder kennt und noch angeschickert im Schlaf rück-wärts mitsingen kann. Konrad Lorenz hat den Kiez-Bestseller „Rohrkrepierer“ geschrieben. „Dwarsläufer“ ist sein brandneues Werk. Die Zuhörer
lachen Tränen, wenn der Reeperbahnautor mit typisch trockenem St. Pauli-Humor aus seinen Büchern vorliest. Als Marketing- und Werbeleiter großer Konzerne wie Warner Music und Universal verbrachte Jürgen Rau sein ganzes Berufsleben in der Musikbranche. In seinem Buch „Hamburg, deine Perlen“ erzählt der Hamburger Jung seine Lieblingsdöntjes aus dem Backstage-Bereich.
Der Eintritt kostet im Vorverkauf zehn Euro und an der Abendkasse zwölf Euro. Reservierungen unter Tel. 30 23 48 61.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.