Neuanfang mit Kind

Julia Virts lässt sich von Michael Kraft Tipps für den beruflichen Neuanfang geben. In Wilhelmsburg stellt die Kita Sternipark ihr Räume unentgeltlich für diese Beratungen zur Verfügung Foto: pr

Projekt „Soloturn“ unterstützt alleinerziehende Arbeitslose beim Neueinstieg ins Berufsleben

Von Christopher von Savigny. Alleinerziehende Väter oder Mütter sind bei der Jobsuche oft benachteiligt: Denn die passende Arbeitsstelle - im Idealfall wohnortnah - ist schwer zu finden. Zudem müssen die Arbeitszeiten mit den privaten Verpflichtungen in Einklang gebracht werden.
Julia Virts, Mutter einer achtjährigen Tochter, kennt solche Schwierigkeiten zu Genüge: „Ich habe zuletzt in einem Wilhelmsburger Flüchtlingslager gearbeitet", berichtet sie. „Dann wollte mich mein Arbeitgeber versetzen lassen. Die neue Stelle sollte außerhalb Hamburgs sein. Das ging schon wegen meiner Tochter nicht", so Virts, die aus Russland stammt und eine sozialpädagogische Ausbildung abgeschlossen hat.
Die Folge: Die Wilhelmsburgerin verlor ihren Job und wurde zur Arbeitslosengeld(ALG)-II-Empfängerin. Auch mehrere Fortbildungen brachten sie beruflich nicht entscheidend weiter.
Seit Dezember letzten Jahres wird Virts vom Projekt "Soloturn" betreut, das sich speziell an Alleinerziehende wendet. „Ziel ist es, die Teilnehmer wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren, oder sie zumindest auf den Weg dorthin zu bringen", sagt Michael Kraft, einer von fünf Soloturn-Beratern, die vornehmlich in den sozialen Brennpunkten der Hansestadt unterwegs sind.
Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds und von der Stadt Hamburg gefördert, Träger ist die einfal GmbH („Eimsbüttler Initiative für Arbeiten und Lernen“). Seit seinem Start Anfang 2014 hatte das Beratungsangebot 270 Teilnehmer.
Hilfe bei Kinderbetreuung und Behördengängen
Zu den Themen gehören etwa die Organisation von Kinderbetreuung, Behördengänge, Sprachkursvermittlung, Weiterbildungsangebote, sowie Bewerbungen. Bei Julia Virts dreht sich zurzeit alles um ihre - teils russischen - Abschlüsse, ohne deren Anerkennung sie in Deutschland praktisch keine Chance hat. In anderen Fällen geht es zum Beispiel um Streitigkeiten mit dem anderen Elternteil oder um Schulden. „Es bringt definitiv nichts, wenn Sie Ihren Kopf voll haben mit anderen Dingen. Da sind Sie Ihren Job schnell wieder los", betont Kraft den Nachhaltigkeits-Charakter des Projekts.
Die Teilnahme am Projekt Soloturn (das im Übrigen nichts mit einem Schweizer Kanton fast gleichen Namens zu tun hat) ist kostenlos, Voraussetzung ist jedoch der Bezug von ALG II. Julia Virts hat bereits Jobangebote gesichtet, jetzt fehlt nur noch die Anerkennung ihrer sozialpädagogischen Ausbildung. „Wir sind fast am Ziel", sagt sie.

Soloturn Beratung

Kita Sternipark
Schönenfelder Straße 5
21109 Hamburg
do 10 bis 14 Uhr
Michael Kraft:
Tel. 0176/34 75 98 24
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.