Mit Lachen das Lager vergessen

Clownin Brombella besuchte Kinder in der Flüchtlingsunterkunft am Karl-Arnold-Ring. Foto: pr
Hamburg: Erstaufnahmeeinrichtung am Karl-Arnold-Ring |

Clownin Brombella begeistert Kinder in Flüchtlingsunterkunft

Sabine Langer, Kirchdorf

Eine dicke rote Knollennase, bunte Klamotten und jede Menge Schminke im Gesicht. Mehr benötigt die Grundschullehrerin Annie Windgätter nicht, um sich in die Clownin Brombella zu verwandeln. Viel mehr benötigt sie auch nicht, um Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Genau das hatte sie vor, als sie in der vergangenen Woche Kinder in der Wilhelmsburger Erstaufnahmeeinrichtung des DRK am Karl-Arnold-Ring besuchte.
Mit Trommeln, Zeichenstift und bunten Federn, die durch die Luft gepustet wurden, spielten und tobten die Kinder, die in der DRK Erstaufnahme-
einrichtung aus mehr als 17 Nationen stammen, mit Brombella um die Wette.
„Was sich zwischen der Clownin und den Kindern schnell und spontan entwickelte, ist der beste Beweis dafür, dass Zirkuskunst und Musik auch ohne gemeinsame Sprache viel Spaß machen können“, freut sich DRK-Mitarbeiterin Astrid Heissen.
Für die in Köln lebende
Clownin war der Auftritt in Wilhelmsburg eine „Herzensangelegenheit“. Brombella: „Als Clownin kann ich den Kindern vielleicht ein ganz klein wenig helfen. Die Begegnungen mit ihnen sind zwar ohne viele Worte, aber voller Freude.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.