Mehr Toleranz durch Kunst

Gemeinsam malen macht den kleinen Künstlern des Inselateliers besonders Spaß. Foto: pr

Inselatelier lädt für Donnerstag, 14. August zur Vernissage ins Laurens Janssen Haus

Von Kristina Rudi. Kunst kann das Bewusstsein und die Empfindungen von Menschen jeglichen Alters verändern und bereichern, davon ist Maren Fiebig überzeugt. Die Leiterin des Kunstvereins Inselatelier e.V. in Kirchdorf-Süd bietet seit Jahren Kunstkurse für Menschen mit und ohne Handicap sowie für Kinder und Jugendliche an. Ab Donnerstag, 14. August, um 17 Uhr sind die neuesten Arbeiten der Teilnehmer im Rahmen einer Kunstausstellung im Community Center Inklusiv im Laurens Janssen Haus, Kirchdorfer Damm 6, zu sehen. Während der Vernissage ist zudem eine Kunstaktion geplant. Die Ausstellung läuft bis zum 30. September und ist montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr sowie mittwochs von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.
Mit der Ausstellung wollen die Künstler den Abschluss des Projekts „Together – Kunst verbindet!“ feiern. Gleichzeitig können sich Interessierte über das neue Projekt des Inselateliers „Paint it!“ informieren, das im nächstes Jahr starten wird. Dann ist geplant, gemeinsam mit Anwohnern ein Kunstwerk im öffentlichen Raum zu gestalten. Auch der Kurs „Kunst und Gebärdensprache“ wird wieder angeboten werden. „Es spielt keine Rolle, ob ein Künstler behindert ist. Die Menschen unserer Gruppe sind sehr unterschiedlich, das macht die Gruppe interessant und genauso vielseitig wie unsere Kunstwerke. Wir sind anders und wir merken immer wieder: Es geht auch anders!“, sagt Künstler und Gründungsmitglied Peter Rucker über den inklusiven Kunstverein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.