Mathe ist mehr als nur „Türmchenrechnen“

So macht Mathe Spaß: Efe Sarikaya aus der 3b probierte den Seifenblasen-Tunnel aus. Über ein Seil steuert er die „Taille“ des Schlauches. Foto: pr

Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ machte Perlstieg-Schülern Spaß

Gaby Pöpleu, Wilhelmsburg

Mathe ist nicht nur langweiliges Zusammenzählen und Abziehen. Das ist die Botschaft der Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“, erdacht vom Mathematikum Gießen und kürzlich zu Gast in der Elbinsel-Grundschule im Tor zur Welt in der Krieterstraße. 30 mathe-interessierte Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschule Perlstieg haben ausprobiert, ob Mathe tatsächlich allen Spaß machen kann.
An 19 Mitmachstationen konnten die Kinder experimentieren, knobeln, bauen. Es ging dabei weniger um Zahlen als vielmehr um Körper, Kurven, Flächen, Muster und Spiegelungen. „Bei vielen rauchten die Köpfe und ihr Durchhaltevermögen wurde auf eine harte Probe gestellt, wenn sie Knobelaufgaben erst nach langem Überlegen lösen konnten“, berichtet Lehrerin Kirsten Dall.
Besonders stolz waren Efe und Emircan aus der 3b, die es in der allerletzten Minute schafften, das T-Rätsel zu entschlüsseln. Ihm habe geholfen, mal „quer“ zu denken, sagt Efe.
Am eindrucksvollsten – und am lustigsten – war für die Schüler das Experiment „Riesenseifenhaut“ zum Thema „Minimalflächen“: Zog man an einem Seil, wurde man von einem wunderschönen Seifentunnel eingehüllt. Zuerst hatte er die Form eines Schlauches, bekam dann eine schmale Taille, bis er schließlich den Besucher berührte und zerplatzte – ein großer Spaß!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.