Jugendlich, politisch, frech

Das Duo Hermanos tritt gemeinsam mit Märchenerzählerin Antje Mohr im Café Nova auf. Foto: Pablo Rios Barriuso

Drei Veranstaltungen des Festivals eigenarten finden in Wilhelmsburg statt

Siegmund Borstel, Wilhelmsburg


Ein Festival wird volljährig: Auseinandersetzungsfreudig und frisch wie eh und je sind die Musik-, Theater-, Literatur-, Tanz- und Film-Produktionen des interkulturellen Festivals „eigenarten“ – auch in seiner 18. Saison. Jugendliche Leichtigkeit und politischer Ernst, freche Hommage an die Vergangenheit, skeptischer Blick nach vorn oder die träumerische Frage „Was wäre, wenn ...?“: All das hat traditionell Platz bei eigenarten, ist gewissermaßen sein Lebenselixier. Vom 26. Oktober bis 5. November stellen Künstler aus aller Welt, die in und bei Hamburg leben und arbeiten, ihre neuesten Produktionen vor. 40 Veranstaltungen plus zwei Ausstellungen stehen auf dem Programm. Zwei Spielstätten liegen in Wilhelmsburg: das Bürgerhaus, Mengestraße 20, und das Café Nova, Wilhelmsburger Straße 73.
Das von der Kulturbehörde geförderte Festival gibt Einblick in andere Traditionen, Religionen und Philosophien. Es zeigt, dass und wie ein Miteinander funktionieren kann.
Im Bürgerhaus findet am Donnerstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr die zweistündige Eröffnung statt. Der Eintritt ist frei, Reservierungen per E-Mail unter
eroeffnung@festival-
eigenarten.de sind erforderlich. Am Montag, 30. Oktober, 20 Uhr, wird das Bürgerhaus zum Theater. Die Theatergruppe Karoon erzählt die Geschichte dreier Bewohner eines Flüchtlingsheimes, die ihren Weg in die deutsche Gesellschaft suchen.
Eintritt: zehn Euro, ermäßigt acht Euro.
Im Café Nova gibt’s am Donnerstag, 2. November, ab 19 Uhr Märchen und Musik. Märchenerzählerin Antje Mohr tritt zusammen mit dem Duo Hermanos auf. Eintritt: nach Selbsteinschätzung.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.