Hier ballt sich das Fachwissen

Die SAP-Experten von Helasoft wollen ihre Geschäftsaktivitäten in Norddeutschland ausbauen: „Das wird durch das Büro im Ingenieurwerk deutlich leichter und ist damit ein willkommender Zusatzeffekt“, sagt Jens Steininger. Foto: pr

„Ingenieurwerk“: Firmengemeinschaft an der Georg-Wilhelm-Straße jetzt mit neuem Partner „Helasoft“

Gaby Pöpleu, Wilhelmsburg

Das „Ingenieurwerk“ wächst. Neuer Partner: Helasoft – eine auf „SAP EHSM“-Computerprogramme spezialisierte Unternehmensberatung. Damit zog jetzt der zwölfte Partner in die Technik-Denkfabrik neben der Lackfabrik Mankiewicz in der Georg-Wilhelm-Straße 187 ein.
Seit 2000 arbeiten unter dem Dach des „Ingenieurwerks“ Firmen verschiedener Fachrichtungen vom Bauwesen bis zur Medientechnik eng zusammen, seit 2016 in dem fünfstöckigen Neubau. Das Ziel: Die zahlreichen Kompetenzen selbstständiger Technik-Firmen bündeln, damit Kunden an einem Ort alles was sie brauchen finden, das Angebot an Dienstleistungen größer sein kann. Die Firmen teilen sich dabei einen großen Veranstaltungsraum, Besprechungs- und Seminarräume, Kantine und Sozialräume und Garage, zum Teil mit den benachbarten Mankiewicz-Mitarbeitern.
Die Helasoft GmbH gibt’s seit 2011. Das „Soft“ steht für „Software“: Das Kölner Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Firmen zu beraten, die SAP-Computerprogramme für die Bereiche Produktsicherheit, Umgang mit Gefahrgut und -stoffen, Arbeitsmedizin, Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Abfallmanagement nutzen – ein Bereich, der bisher beim Ingenieurwerk nicht vertreten war. Vom Einzug im Ingenieurwerk erhofft sich Jens Steininger von Helasoft auch, dass die Geschäfte in Norddeutschland weiter ausgebaut werden können.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.