Fußball im Pyjama

Beim Neujahrskick der Wilhelmsburger Fußball Altherren- Auswahl gab es keine Regeln, aber jede Menge Spaß. Foto: pr

Ungewöhnliche Neujahrsaktion der Wilhelmsburger Fußball Altherren-Auswahl

Olaf Zimmermann, Wilhelmsburg

Am Neujahrstag auf einem ungenannten Wilhelmsburger Sportplatz: Zwei Mannschaften, die Kicker mit Pyjama, Hut, Bademantel oder Nachthemd bekleidet, spielten gemeinsam eine Art Fußball. Verkleidung war Pflicht, Regeln gab es nicht, ebensowenig ein Endergebnis. Dafür aber jede Mende Spaß und gute Laune. Die „Wilhelmsburger Fußball-Altherren-Auswahl von 1967“ (WAHA) hatte zum Pyjama Neujahrs-Kick geladen.
Die Veranstaltung war eine Erinnerung an die Gründung des Vereins vor 50 Jahren. Die WAHA war am Neujahrsmorgen 1967 entstanden, aus der Gaudi-Mannschaft „ 1. FC Haurein“. In der WAHA fanden sich Wilhelmsburger Fußballer aus den damals acht Vereinen der Elbinsel zusammen: ESV Einigkeit, TV Jahn, FTSV Neuhof, Rot-Weiß, WSV 93, TSV Veddel, TSC Viktoria und SV Vorwärts 93 Ost. Initiatoren waren Uwe Hansen und Christian Carstensen.
Übrigens: Seit Bestehen hat die WAHA bereits über eine Million Euro Spenden für gehandicapte und behinderte Kinder der Elbinsel Wilhelmsburg gesammelt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.