Edle Düfte im neuen Gewerbegebiet

Arbeiten mit Blick auf den Jaffe-Davids-Kanal: Hier sollen sich Betriebe mit einer „hochwertigen Produktion“ ansiedeln. Ein Dufthersteller hat den Mietvertrag bereits unterschrieben. Foto: pr

Richtfest: Im Kreativquartier „Jaffe 12“ sollen sich Unternehmensmitarbeiter auch wohlfühlen.

Von Reinhard Schwarz. Arbeiten mit Blick auf den Jaffe-Davids-Kanal: Auch Hamburgs oberster Stadtplaner, Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter, war zum Richtfest in Wilhelmburgs neuem „Kreativquartier“ erschienen. „Jaffe 12“ heißt das neue Gewerbegebiet, in dem sich vor allem Betriebe mit „hochwertiger Produktion“ ansiedeln sollen, wie es in einer Erklärung heißt. Zwei „Gebäuderiegel“ mit insgesamt 7.000 Quadratmetern Grundfläche sollen dort entstehen. Gewünscht wird eine „kreative Mischung aus individuellem Handwerk, Produktion und Kreation“. Die Mieten, so heißt es ausdrücklich, werden „unter Hamburger Innenstadtniveau liegen“.
Die ersten Mieter haben bereits Verträge unterschrieben. Einer davon ist die Hamburger Linari GmbH, ein Dufthersteller, dessen Produkte auch im Londoner Edel-Kaufhaus Harrods angeboten werden. Ein portugiesischer Lebenshändler wird sich dort ebenfalls ansiedeln. Auch die Hans E. Puhst Gründstücksverwaltung, die das „Jaffe 12“ sowie weitere Gewerbehöfe und Wohnungen betreut, bezieht in dem neuen Areal Quartier.
Den zukünftigen Mietern werden maßgeschneiderte Firmenräume geboten, auch eine Boule-Bahn gehört zum Ensemble. Oberbaudirektor Walter zeigte sich angetan von dem neuen Standort. Das „Jaffe 12“ setze neue Maßstäbe, was Gewerbeansiedlungen in dem sich wandelnden Stadtteil Wilhelmsburg betreffe.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.