Du in Deiner Welt

Muradiye Salman und Carleen Boccanegra haben das Wilhelmsburger Schwimmbad nachgebaut. Foto: pr

Schüler der Stadtteilschule Wilhelmsburg erkunden ihren Stadtteil

Sabine Langner, Wilhelmsburg

Wo ist eigentlich die Polizei in Wilhelmsburg? Wie sieht es in einer Wache aus? Wie war das damals 1962 bei der großen Sturmflut? Wo gibt es coole Gebäude auf der Elbinsel? Fragen wie diese haben sich Schüler des fünften Jahrgangs der Stadtteilschule Wilhelmsburg gestellt. Nach Vorbereitungsstunden in der Schule zogen die zehn- und elfjährigen Schüler anschließend bewaffnet mit Fotoapparat, Aufnahmegerät, Landkarte, Laptop und Notizblock los, um ihren Stadtteil unter dem Motto „Du in deiner Welt“ zu erkunden.
Herausgekommen sind dabei ganz erstaunliche Ergebnisse. Malina (Klasse 5d) besuchte alte Menschen im Seniorenheim, um mehr über die Sturmflut zu erfahren. „Die Frau, die ich interviewt habe, konnte mir alles noch ganz genau berichten, wie es war, als das Wasser von allen Seiten kam und wie die Menschen versuchten, sich vor der Flut zu retten. Ich war von ihrer Erzählung sehr beeindruckt,“ berichtet Malina im Anschluss.
Kevin Obermann (elf Jahre, 5d) hat Wilhelmsburger Kirchen und Moscheen besucht und diese mit seiner Gruppe in kleinerem Maßstab nachgebaut. Stolz präsentierte er seine Bauwerke aus Dachpappe und Pappe. „Wir haben alles allein gemacht und haben unheimlich viel geschafft.
Es war zwar nicht immer einfach, sich in der Gruppe einig zu werden, aber dann haben wir das ausdiskutiert. Gern möchte ich so ein Projekt noch einmal machen.“
Klassenlehrerin Franziska Zeeck war begeistert: „Die Schüler waren bei diesem Projekt sehr motiviert dabei. Klar habe ich hier und da ein wenig geholfen, aber das meiste haben sie ganz allein gemacht und haben sich gut organisiert. Aus dem Stadtteil habe ich auch eine sehr positive
Rückmeldung aus dem Stadtteil über die Schüler erhalten, und die Eltern fanden das Projekt ebenfalls richtig klasse.“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.