Diese Gesichter der igs sollten Sie sich merken

Diese Rettungshelfer stehen Besuchern der igs mit Rat und Tat zur Seite. Foto: HHJ
Hamburg: Wilhelmsburg |

Hamburg. Auf der internationalen gartenschau (igs) rechnen die Veranstalter mit mindestens zweieinhalb Millionen Besuchern. Das diese neben abwechslungsreichem Ambiente in Notsituationen auch kompetente Ansprechpartner benötigen, steht dabei außer Frage.

Um den Besuchern der igs schnelle Hilfe und Sicherheit zu bieten, hat die Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe der SBB Kompetenz gGmbH in Kooperation mit dem DRK Hamburg-Harburg 21 hoch motivierte Teilnehmer in der insgesamt zwölf Wochen dauernden Ausbildung zu „Rettungshelfern plus einsatzbezogene Dienstleistung“ für die sanitäts-dienstliche und unterstützende Versorgung auf der igs und darüber hinaus qualifiziert. In einer feierlichen Abschlussveranstaltung erhielten die Absolventen neben ihren Abschlussurkunden auch viel Lob für ihre Leistung. Denn Qualifizierungen mit Abschlussprüfungen in denen derartig viel Wissen und Fertigkeiten in Theorie und Praxis abgefordert werden, sind in Hamburg sehr selten. Normen Niebuhr, Leiter der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe der SBB Kompetenz gGmbH in Hamburg, sagt: „Die ausgebildeten Rettungshelfer, die auf der igs eingesetzt werden, stehen den Besuchern jederzeit als Ansprechpartner nicht nur im Sanitätsbereich, sondern auch in Fragen rund um die Veranstaltung zur Verfügung. Denn die neuen Fachkräfte wurden nicht nur medizinisch geschult, sondern haben auch Kommunikationstrainings erhalten.“

Alle Rettungshelfer sind hervorragend auf die Anforderungen, die eine mehrmonatige Großveranstaltung wie die igs mit sich bringen kann, vorbereitet. Niebuhr: „Auch wenn man es nicht hofft, müssen die Rettungshelfer nicht nur über Themen rund um die Gartenschau Auskunft geben können, sondern auch auf eine Herz-Lungen- Wiederbelebung eingestellt sein und alltägliche Verletzungsmuster versorgen können.“ Die speziell ausgebildeten Fachkräfte könnten Besuchern anderer Veranstaltungen aber auch nach Ende der igs begegnen – das DRK-Harburg strebt nämlich die Weiterbeschäftigung der Rettungshelfer an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.