Coole Autos

Gespannt fiebern die Schüler der Stadtteilschule Stübenhofer Weg beim Start ihres Formel 1-Autos mit, ob auch alles glatt geht. (Foto: Matthias Herpe)

Schüler der Stadtteilschule Stübenhofer Weg konstruierten Mini-Formel 1-Flitzer

Sabine Langner, Wilhelmsburg – Große Begeisterung bei Schülern und Lehrern der Stadtteilschule Stübenhofer Weg: Beim „Nordmetall Cup Formel 1“ in Schnelsen konnten sich die „Stübis“ als einzige teilnehmende Stadtteilschule unter lauter Gymnasien über den 2. Platz freuen. Das Team „Lightning“ überzeugte in der
Juniorklasse der Landesmeis-terschaften. Aber auch die „Speed Racer“ und das „Speed“-Team schafften bei den Junioren einen Platz unter den ersten zwölf Hamburger Schulen. Auch bei den Senior-Teams sind die „Stübis“ vertreten: Die „Fireflys“ landeten auf Platz 21.
Bei diesem Technologie-Wettbewerb müssen Schüler der Altersklassen elf bis 18 Jahre einen Miniatur-Formel 1-Rennwagen am Computer entwickeln, bauen und
anschließend ins Rennen schicken. „Das Ziel ist es, die von der ‘großen’ Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen und damit das Verständnis und den Einblick in die Bereiche Produktentwick-lung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern. Außerdem können im Sinne von Berufsorientierung Laufbahnen in der Technik aufgezeigt werden“, erklärt Lehrerin Marion Hengelhaupt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.