Ausgezeichnete Jungredakteure

Freude bei den Redakteuren der Schulzeitung StübiTime: Sie belegten den zweiten Platz unter den Stadtteilschulen in Hamburg. (Foto: pr)

StübiTime belegte Platz 2 beim Landeswettbewerb der Hamburger Schülerzeitungen in der Kategorie Stadtteilschule

Karin istel, Wilhelmsburg - Allen Grund zur Freude hatten die Redakteure der StübiTime: Unter den Stadtteilschulen machen sie die zweitbeste Schülerzeitung hamburgweit. So viel Einsatz der Jungredakteure aus der Schule Stübenhofer Weg wurde mit viel Ehre und einem Preisgeld belohn.

Wo wurde der Preis vergeben?
Im Verlagshaus Gruner & Jahr. Veranstaltet wurde der Wettbewerb von der Behörde für Schule und Berufsbildung gemeinsam mit der Jungen Presse Hamburg und dem Verlagshaus Gruner + Jahr.

Wie hoch war das Preisgeld?
Stolze 300 Euro Preisgeld, dazu gab es viele neue Anregungen von gestandenen Kollegen. Die Die jeweils besten Schülerzeitungen auf Landesebene werden zusätzlich für die Bundesebene nominiert.
Was wurde bewertet?
Die Schülerzeitung wurde aus vielen, ganz unterschiedlichen Blickpunkten beurteilt. So schaute die Jury sich beispielsweise neben dem Layout, der grafischen Gestaltung und dem Titelbild an, ob Themen aus dem Schulleben oder der aktuellen Weltpolitik behandelt wurden. Orginalität und Kreativität wurden ebenfalls bewertet.

Wurden alle Schülerzeitungen gemeinsam bewertet?
Nein. Die Landessieger wurden nach Schulformen getrennt ermittelt. Es gab also fünf Wettbewerbe, jeweils einen für  Grundschulen, Stadtteilschulen, Gymnasien, Förderschulen und Berufliche Schulen.

Wurde noch eine Schülerzeitung auf der Insel ausgezeichnet?

Die Redaktion der Schule Zeidlerstraße gewann den ers

ten Platz in der Kategorie Förderschulen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.