Zeitzeugen gesucht

Wilhelmsburg ist ein Einwandererstadtteil. Aber gibt es hier Menschen, die bereits kurz nach der Sturmflut im Jahre 1962 in den Stadtteil kamen? Und wie haben sie den von der Naturkatastrophe geschundenen Stadtteil und die Elbinsulaner damals erlebt? Fragen über Fragen, die sich eine Forschergruppe aus der 11. Jahrgangsstufe der Julius-Leber-Stadtteilschule in Schnelsen stellt. Die Schüler interessiert, wie in Wilhelmsburg Migranten und Deutsche zusammenleben und suchen Gesprächspartner für ihr Projekt. Hinweise nimmt die Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg entgegen unter Telefon 42 10 39 15 oder per E-Mail anmarkertm@
honigfabrik.de.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.