S-Bahnunfall in Wilhelmsburg

Die Unglücksbahn kam etwa in der Mitte des Bahnsteiges zum Stehen.
Hamburg: S-Bahn Wilhelmsburg | Am 2. Februar gegen 15:40 Uhr stand der S-Bahnverkehr zwischen den Haltestellen Veddel und Harburg-Bahnhof still.
Ursache war eine 53 jährige Frau, die am Bahnhof Wilhelmsburg unter einer von Veddel kommenden Bahn geriet. Sie muss sich nahe dem Ausgang Keindorffstraße auf dem Bahnsteig befunden haben. Die Polizei geht von Selbstmord aus.
Trotz Notbremsung wurde die Person überrollt und lag unter dem 2. Waggon, als der Zug zum Stehen kam. Sie konnte nur tot geborgen werden.

Der Feuerwehreinsatz machte eine Vollsperrung des Geländes vor dem Bahnhof notwendig. Die Linienbusse mussten zum Ein- und Aussteigen an der Neuenfelder Straße halten. Dadurch wurde der Strassenverkehr stark behindert, zumal zum üblichen Busverkehr auch noch der Schienenersatzverkehr diese notdürftigen Haltestellen anfahren musste.

Nach ca. einer Stunde konnte die Sperrung aufgehoben werden und auch der S-Bahnverkehr rollte wieder.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.