Müllpoesie auf dem Energieberg

„Müllpoesie“ nennt Jürgen Erbach, Professor für Immobilienwirtschaft- und Management, seine Collagen und Fotos von „sprechenden“ Hamburger und Berliner Abfallbehältern. Bis Ende Juli sind die Werke im Infozentrum der Stadtreinigung Hamburg am Energieberg Georgswerder, Fiskalische Straße 2, zu sehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.