Kirchdorfer Gehbehinderte müssen Handeln

Hamburg: Kirchdorf | Die S-Bahnstation Wilhelmsburg können sie wegen dem fehlenden Fahrstuhl nicht nutzen. Besonders für sie ist die steile Behelfstreppe ein Risiko.
Bisher fuhren daher viele Leute mit dem Bus der Linie 152 bis Kornweide und stiegen dort um in die Linie 153, der sie nach Harburg brachte. Anschluss hatten sie mit weniger als 5 Minuten Wartezeit. Zurück klappte es ebenso.
Nun ist die Kornweide wegen Bauarbeiten bis 2013 gesperrt und die Busse fahren Umwege. Damit hat sich das Thema "guter Anschluss" erledigt. Rund 15 Minuten dürfen sie auf den Anschlussbus warten. Im Herbst und Winter kein Vergnügen!
Der 152 fährt zwar zu gewissen Zeiten einmal pro Stunde durch bis Harburg, aber man muss diese Zeiten genau kennen.
Warum werden bei all den Planungen nicht einmal die Belange der Wilhelmsburger berücksichtigt???
Eine Möglichkeit bietet sich an. Beide Buslinien gehören zur Hamburger Hochbahn. Wenn die Kirchdorfer dort (Tel.: 040-32882723) Interesse an bessere Anschlusszeiten bekunden, könnte dies eventuell Berücksichtigung finden.
Hier heißt es: Handeln statt jammern!
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
25
Jochen Elter aus Wilhelmsburg | 18.10.2011 | 21:59  
506
Eva Maria Schnoor aus Wilhelmsburg | 19.10.2011 | 11:59  
25
Jochen Elter aus Wilhelmsburg | 19.10.2011 | 12:32  
506
Eva Maria Schnoor aus Wilhelmsburg | 19.10.2011 | 12:50  
506
Eva Maria Schnoor aus Wilhelmsburg | 20.10.2011 | 11:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.