Geburtstag am Veringeck

Interkulturelle Wohn-Pflege-Gemeinschaft hat sich im Stadtteil etabliert

Die interkulturelle Wohn-Pflege Gemeinschaft
Veringeck wurde im Rahmen der IBA für das „Weltquartier Wilhelmsburg“ konzipiert und im Februar 2012 eröffnet. Jetzt feiert die Einrichtung ihren ers-ten Geburtstag.
In Hamburg leben rund 44.000 pflegebedürftige Menschen sowie rund 61.000 Menschen, die in privaten Haushalten als hilfebedürftig erfasst sind. Bei älteren Menschen mit Migrationshintergrund sind es etwa 2.800 pflegebedürftige und deutlich über 3.000 hilfebedürftige Personen. Das Angebot des interkulturellen Wohnhauses Veringeck bietet Frauen und Männern aus beiden Gruppen ein behagliches Zuhause.
Im Erdgeschoss gibt es ein Stadtteilcafé mit einem angebundenen türkischen Badehaus. Beide Angebote stehen auch Besuchern offen. Die Tagespflege liegt ebenerdig, also auch für Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Gehwagen gut erreichbar. Darüber, im ersten und zweiten Geschoss, stehen Menschen verschiedener Nationalitäten 18 Servicewohnungen auf Wunsch mit oder ohne Pflegeanbindung zur Verfügung.
Eine bundesweite Besonderheit stellt die Wohn-Pflege-Gemeinschaft im Obergeschoss dar. Dort leben sieben Personen aus dem türkischssprachigen Kulturraum wie in einer Großfamilie zusammen – sie sind alle an Demenz erkrankt.
„Menschen mit Migrationshintergrund werden älter und benötigen, wenn sie pflegebedürftig werden, Betreuungs- und Pflegeangebote, die auf ihre Kultur zugeschnitten sind“, so Josef Bura vom Beirat Veringeck. Dies gelte ganz besonders für Menschen mit Demenz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.