Dolle Deerns gegen Rassismus

Arbeitgeber, Vermieter und Versicherungen, die Bewerber oder Kunden diskriminieren, müssen mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Anders ist die Rechtslage in der Schule. Die Girls vom Mädchentreff Dolle Deerns haben sich mit Unterstützung des Vereins Netzwerk Rassismus und Schule (NeRaS) in einem Workshop mit diskriminierende Erlebnissen in der Schule auseinandergesetzt. Während der Präsentationsveranstaltung in der Nelson-Mandela-Schule übergaben sie einem Vertreter der Schulbehörde ein Konzept zur Einrichtung einer unabhängigen Diskriminierungsbeschwerdestelle. Die Dollen Deerns und NeRaS fordern, dass die Schulbehörde ihre Idee zügig umsetzt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.