Diskussion: Naziterror Köln

In der Veranstaltungsreihe „Vom Rassistischen Normalzustand zum Nationalsozialistischen Untergrund“ geht es am Donnerstag, 14. November, in der Honigfabrik, Industriestraße 125, um den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße, den vermutlich Mitglieder des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) im Juni 2004 verübt haben. Die beiden Anwälte Axel Hoffmann und Björn Elberling, die im Prozess eine Nebenklägerin vertreten haben, diskutieren ab 19 Uhr darüber, warum die Opfer sich häufig in der Täterrolle wiederfinden und gehen der Frage nach, ob antimuslimischer Rassismus eine Rolle spielt. Den Abschluss bildet ein Konzert der Gruppe Microphone Mafia. Nähere Infos stehen im Internet unter www.antirareihe.noblogs.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.