VT Aurubis Hamburg will den europäischen Traum weiterleben

VT Aurubis Hamburg will auch gegen C.S.M. Bucuresti jubeln, wie hier gegen Hapoel KFAR-SABA (Foto: Dieter Nagel)
Hamburg: CU Arena | Hamburg, 04. Februar 2013: VT Aurubis Hamburg hat bei seiner Premiere im Challenge Cup bisher noch kein Spiel verloren und möchte auch in das Rückspiel im Viertelfinale des europäischen Wettbewerbs am 13.02. in Bukarest mit weißer Weste gehen. Dafür wollen die Kupfer-Ladies im Hinspiel am 06.02. um 20:00 Uhr in der CU Arena ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Der europäische Wettbewerb, an dem VT Aurubis Hamburg in dieser Saison erstmalig teilnehmen darf, kommt in die entscheidende Phase und wird inzwischen von den Beteiligten im Hamburger Team nicht mehr als zusätzliche Belastung empfunden. Im Gegenteil dienen der europäische Austausch und das Lernen auf internationalen Volleyballfeldern der Weiterentwicklung des Teams. Die Spielerinnen, Trainer und Betreuer haben die Herausforderung angenommen und lassen sich durch Reisestrapazen und englische Wochen nicht mehr aus dem Rhythmus bringen.

„Gegen die direkte Bundesligakonkurrenz konnten wir unsere letzten Spiele gewinnen, jetzt geht es darum, auch gegen Spitzenteams die sich ergebenden Chancen zu nutzen. Einen ersten wichtigen Schritt wollen wir im Heimspiel gegen CSM Bucuresti machen“, so Hamburgs Trainer Helmut von Soosten vor dem Hinspiel im Viertelfinale gegen C.S.M. Bucuresti. „Unser breit aufgestellter Kader ermöglicht es uns, konstant druckvoll zu agieren. Wir haben ein stabiles gutes Niveau erreicht, das auch die Zuschauer begeistert, ergänzt er mit ein wenig Stolz gegenüber seinem Team.

VT Aurubis Hamburg kämpft als erstes Hamburger Frauen-Team um den Einzug ins Halbfinale des Challenge Cups und hat damit in den nächsten beiden Spielen eine historische Chance. Im Halbfinale wartet auf jeden Fall eine europäische Spitzenmannschaft. Helmut von Soosten rechnet damit, dass sich das italienische Spitzenteam von Piacenza Volley im Viertelfinale durchsetzen wird und würde seinem Team die beiden Spiele in der Runde der letzten vier Teams für die eigene Weiterentwicklung wünschen. Auch das Signal der Fans, die sich bereits über die Reise zum Rückspiel informiert bzw. sogar schon gebucht haben, ist zusätzlicher Anreiz für das Team um den Weg ins Halbfinale zu finden.

Damit würde sich dann auch der Kreis zum Saisonbeginn schließen. Durch die Niederlage im Pokal in Köpenick schien das Team am ersten Wochenende zum Zuschauen verdammt zu sein. An diesem Wochenende findet auch das Rückspiel im Challenge-Cup Halbfinale – vielleicht mit Hamburger Teilnahme – statt.

Damit das Unterfangen am Mittwoch gelingt, hoffen die Neugrabener Volleyballerinnen erneut auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung getreu dem Motto
CU Arena: „See you - volleyball meets friends! “
Denn: Die Stimmung während der bisherigen Heimspiele im Jahr 2013 in der CU-Arena war ein Spiegelbild der wieder gewonnenen Leistungsfähigkeit des Teams von Trainer Helmut von Soosten und trug umgekehrt dazu bei, den Aufwind zu verstärken.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.