VT Aurubis Hamburg möchte Aufwärtstrend gegen Stuttgart fortsetzen

Femke Stoltenborg überzeugte gegen den Köpenicker SC auf ganzer Linie und wurde zur MBP gewählt (Foto: Dieter Nagel) (Foto: (Foto: Dieter Nagel))
Hamburg: CU Arena | Hamburg, 28. Januar 2013: VT Aurubis Hamburg möchte am Mittwochabend in der CU Arena vor eigenem Publikum seinen positiven Trend fortsetzen und mit einem Sieg in der Bundesliga-Tabelle weiteren Boden in Richtung Play-off-Plätze gutmachen.
Nach der erfolgreichen Revanche gegen den Köpenicker SC und vor allem einer über weite Strecken sehr guten und konstanten Leistung am vergangenen Samstag möchte das Team um Mannschaftsführerin Imke Wedekind am Mittwochabend vor eigenem Publikum nachlegen.
Im Hinspiel bei Allianz MTV Stuttgart am 08.12. konnten die Hamburgerinnen mit 3:1 einen wertvollen Sieg erringen. Diesen Erfolg würde das Team von Trainer Helmut von Soosten im Rückspiel gerne wiederholen. Inzwischen konnten sich die Schwäbinnen allerdings deutlich steigern und stabilisieren. Das Team von Trainer Jan Lindenmaier hat sich zu Beginn des Jahres 2013 auf Platz fünf etabliert und ist aktuell dichter am Tabellenvierten dran, als der aktuelle Tabellensechste USC Münster den Stuttgarterinnen in Richtung auf die Play-offs in die Quere kommen könnte.
Die Kupfer-Ladies liegen ebenso wie der USC vier Punkte hinter den Stuttgarterinnen zurück und wollen im direkten Vergleich Boden gutmachen. Dazu bedarf es einer ähnlichen Leistung wie am Samstag gegen Köpenick. Aus einer stabilen Annahme heraus soll ein variables Angriffsspiel entstehen. Die Variabilität bringt das Zuspiel in die Partie. Hier hat Trainer Helmut von Soosten spätestens seit diesem Samstag die Qual der Wahl: Bringt er Mareike Hindriksen, die bisher eine bombenstarke Saison gespielt hat und auch der Belastung der alleinigen Verantwortung standhielt, oder Femke Stoltenborg, die lange verletzt war, aber am Samstag Köpenick zur Verzweiflung brachte und verdient zur MVP ernannt wurde. In jedem Fall wird der Hamburger Angriff von einer der beiden Spielerinnen mit dem besonderen Fingerspitzengefühl gut in Szene gesetzt werden, damit der Druck auf die Gäste von Beginn an groß ist. Außerdem möchten sich die Kupfer-Ladies vor ihrem Publikum leistungsbereit und damit stimmungsfördernd präsentieren, damit wieder die besondere „CU Arena - Atmosphäre“ entsteht.
Die Volleyballerinnen von der Elbe erwarten ihr Publikum getreu dem Motto
CU Arena: „See you - volleyball meets friends! “
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.