Entspannte Kindererziehung – wie geht das? Informationsabend für Mütter und Väter

Wann? 21.05.2014 17:00 Uhr bis 21.05.2014 19:00 Uhr

Wo? Kita Am Johannisland, Am Johannisland, 21147 Hamburg DE
Erziehung ist nicht immer einfach - Mütter und Väter bekommen bei der Reihe "eine für alle - alle für eine" Beratung rund um die Familie (Foto: © detailblick - Fotolia.com)
Hamburg: Kita Am Johannisland | Eltern sind jeden Tag aufs Neue gefordert, das Zusammenleben der Familie zu organisieren und jedes einzelne Kind gut zu unterstützen. Der Austausch mit anderen Eltern und Fachleuten ist daher sehr wichtig. Interessierte Eltern erfahren am bei diesem Informationsabend von dem Harburger Kinder- und Jugendtherapeuten Dr. Thomas Kahl, wie sie Vertrauen zu ihren Kindern aufbauen, ihre Kinder stark machen und mit Stress umgehen können.
Aus eigener wie aus professioneller Erfahrung weiß er, wie schwer es ist, sich nicht unter Druck setzen zu lassen und die Kinder entspannt zu erziehen. Den Eltern aus der Kita Am Johannisland ist seine Beratung bereits vertraut. Rund alle sechs Monate beantwortet er dort Fragen rund um den Familienalltag. Für Ihre Nachfragen wird auch am 21. Mai ausreichend Zeit sein.


Termin: Mittwoch, 21. Mai 2014, von 17 bis 19 Uhr
Referent: Dr. Thomas Kahl, Kinder- und Jugendtherapeut
Ort: Kita Am Johannisland, Am Johannisland 4, 21147 Hamburg
Veranstalter: Kita Am Johannisland, Regionales Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) Süderelbe, Elternschule Süderelbe und das Projekt „heimspiel. Für Bildung“ der Joachim Herz Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Teilnahme: kostenlos
Anmeldungen bitte an: neuwiedenthal@heimspiel.org oder telefonisch unter Tel. 040/533 295 710
Für Rückfragen und Anregungen: Martina Gerlach, Kita Am Johannisland, Tel. 040/65 911 080

Eine für alle – alle für eine. Bildung und Erziehung in Süderelbe
– Regionale Veranstaltungsreihe –
Gute Zusammenarbeit und abgestimmtes Handeln sind bei der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugend-lichen wichtig. Die notwendige Kooperation von Akteuren wie Eltern, Lehrern, Vereinen oder Behörden schei-tert im Alltag jedoch oft an überlasteten Teams und eingefahrenen Wegen. Die Veranstaltungsreihe „Eine für alle – alle für eine“ wirkt dem entgegen: Sie setzt Impulse, macht lokale Kompetenzen sichtbar und stärkt das regionale Netzwerk. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anregungen!

heimspiel. Für Bildung
Mit diesem lokalen Projekt unterstützen die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die Joachim Herz Stiftung das Zusammenspiel aller Akteure aus Bildung und Erziehung, die in Hohenhorst (Wandsbek) und Neuwiedenthal (Harburg) Kinder und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg begleiten. Die Laufzeit des Projekts beträgt zehn Jahre.
www.heimspiel.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.