Zwischen Himmel und Hölle

Mittelfeldspielerin Lucie Düring (l.) zählt zu den erfahrenen Heimfelder Spielerinnen. Im Heimspiel gegen den Polo Club will sie mit ihrem Team unbedingt den zweiten Saisonsieg feiern. Foto: rp

Hockey: TGH-Herren haben Klassenerhalt in 2. Liga
fast sicher – TGH-Damen sind Schlusslicht

Von Rainer Ponik.
Nach dem Ende der Hallensaison rollt die Hockeykugel auch in Heimfeld wieder unter freiem Himmel. Im ersten Bundesliga-Heimspiel der Jahres trafen die Heimfelder Herren am vergangenen Sonnabend in einem Hamburger Derby auf den Großflottbeker THGC.
Nach dem schnellen Führungstor von Dennis Stiller sahen die Zuschauer in der ers-ten Halbzeit eine recht ausgeglichene Partie, in der der GTHGC es kurz vor dem Seitenwechsel versäumte, per Siebenmeter auszugleichen. Nach dem Pausentee waren es Lasse Simson und Tobias Dibbern, die den Vorsprung der nun deutlich überlegenen Hausherren bis zum Schlusspfiff auf 3:0 ausbauten. Bei nunmehr 14 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze kann sich das Team von Alexander Otte für den Rest der Spielzeit nun wohl neue Ziele setzen.

Kurz vor Abpfiff: Siegtreffer für Duisburgs Damen

Die Heimfelder Damen müssen hingegen nach zwei Auswärtsniederlagen mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Am Sonnabend unterlagen die Schützlinge von Trainerin Gylla Rau dem Club Raffelberg in Duisburg wie schon im Hinspiel knapp mit 1:2. Josie Düring hatte die Gäste nach einer Strafecke früh in Führung gebracht, doch im Anschluss versäumten es die zunächst klar überlegenen Heimfelderinnen, weitere Treffer zu erzielen.
Erst der 1:1-Ausgleich unmittelbar nach dem Seitenwechsel brachte die Gastgeberinnen richtig ins Spiel. Nachdem die TGH einige brenzlige Situationen schadlos überstanden hatte, fiel kurz vor dem Abpfiff doch noch der Duisburger Siegtreffer.
Trotz einer Leistungssteigerung blieb der TGH einen Tag später auch beim 0:2 beim Tabellendritten Blau-Weiß Köln ein Punktgewinn verwehrt.
Weil dem Polo Club im Heimspiel gegen Bonn indes der erste Sieg gelang, finden sich die Heimfelder Damen auf dem letzten Tabellenplatz wieder. „Da wollen wir natürlich möglichst schnell wieder weg“, sagt Stürmerin Lea Dietrichs. Das könnte klappen, wenn die TGH ihr Heimspiel gegen den punktgleichen Polo Club am Sonnabend, 30. April (14 Uhr, Am Waldschlösschen) gewinnen kann.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.