Zum Einstand gab's einen Dreier

TuS-Keeper Christian Meyer bot trotz der 0:4-Niederlage in Oststeinbek eine starke Leistung. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Türkiye besiegt im ersten Spiel von Trainer Murat Portakal Vorwärts Wacker mit 1:0

Von Rainer Ponik.
In seinem Amt als neuer Trainer des FC Türkiye feierte Murat Porakal beim 1:0-Sieg gegen Oberligaabsteiger Vorwärts Wacker Billstedt einen gelungenen Einstand. Rainer Gomes Lima erzielte gegen die auswärtsschwachen Gäste das Tor des Tages. Ärgerlich, dass der Torschütze sich nach einer Stunde den Zeh brach und ausgewechselt werden musste. Türkiye, das in der Tabelle jenseits von Gut und Böse Rang 9 einnimmt, muss am Sonnabend beim Rahlstedter SC antreten.
Während der FCT punktet, gab es für Aufsteiger TuS Finkenwerder wieder einmal nichts zu holen. Beim Oststeinbeker SV unterlag die Schmiedecke-Elf klar mit 0:4-Toren. Kurz vor der Halbzeitpause, als der OSV durch zwei schnelle Treffer mit 2:0 in Führung ging, waren die Elbinsel-Kicker mit ihren Gedanken wohl schon in der Kabine. Gut, dass wenigstens Keeper Christian Meyer in Topform war, der mit seinen guten Reaktionen ein drohendes Debakel verhindern konnte.
Auch der FTSV Altenwerder nimmt in der Hansa-Staffel weiterhin einen Abstiegsplatz ein. Im Heimspiel gegen den Barsbütteler SV erzielte Waldemar Grigoruk zwar das 1:0 für die Hausherren, doch zum ersten Heimsieg reichte es auch gegen die zuvor auswärts noch sieglosen Gäste nicht.
Im direkten Duell mit dem TuS Finkenwerder muss am kommenden Sonntag (15 Uhr, Norderschulweg) dringend ein Sieg her, doch auch für den Klassenneuling steht in dieser Partie sehr viel auf dem Spiel.
Beim FC Süderelbe blickt man dem weiteren Saisonverlauf trotz der 0:1-Niederlage beim SC Schwarzenbek gelassen entgegen. „Wir haben wir uns diesmal kaum gute Torchancen herausgespielt“, berichtet FCS-Trainer Jean-Pierre Richter. Der Gegner machte es auf der anderen Seite kaum besser, schaffte eine Viertelstunde vor Schluss aber doch einmal, die sonst sehr sichere Defensive der Harburger zu überwinden.
Im Duell mit dem Hamm United FC will der FCS am kommenden Sonntag, 21. Oktober, (12.30 Uhr, Kiesbarg) verlorenen Boden gut machen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.