Zum Auftakt ein Sieg!

Spielertrainer Alexander Otte (TG Heimfeld, rechts) will mit seiner Mannschaft einen Spitzenplatz erreichen – der Saisonstart ist nach einem verdienten 3:0 gegen SW Köln geglückt. Foto: rp

Feldhockey 2. Bundesliga: TG Heimfelds Herren
bezwingen Blau-Weiß Köln mit 3:0

Von Rainer Ponik.
Mit einer unerwarteten Verzögerung sind die Hockeyherren der TG Heimfeld am vergangenen Wochenende in die neue Feldsaison gestartet. Das für Sonnabend vorgesehene Bundesliga-Auftaktspiel gegen Blau-Weiß Köln musste nämlich abgesagt werden, nachdem die Gäste auf ihrer Anreise durch eine Autobahnsperrung jäh gestoppt wurden.
Einen Tag danach war es dann aber soweit: Auf der heimischen Anlage am Waldschlösschen ging es gegen den Vorjahresdritten Schwarz-Weiß Köln um die ersten Zweitligapunkte. Vor 100 Fans legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr, kombinierten flüssig und spielten sich schnell die ersten Torgelegenheiten heraus. So wunderte es niemanden, dass Spielertrainer Alexander Otte die TGH bereits nach sieben Minuten durch eine verwandelte Strafecke mit 1:0 in Führung brachte. Schnell legte Neuzugang Simon Gulde (kam vom TuS Obermenzing) nach und erhöhte auf 2:0.
Auch danach ließ der Druck auf das Gästetor nicht nach, sodass Max Landshut noch vor der Pause das 3:0 gelang. Der 36-Jährige Ex-Nationalspieler bestritt insgesamt 65 Länderspiele für Deutschland, kam schon im Frühjahr ab und zu zum Einsatz und ist mit seiner Erfahrung ein großer Gewinn für die Mannschaft.
Nach der Pause verflachte die Partie ein wenig. Die Gäste wurden stärker, konnten den Rückstand aber bis zum Schlusspfiff nicht verkürzen. „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht“, freute sich Alexander Otte über den gelungenen Saisonstart seiner Mannschaft, die fortan ohne Leon Martini (Studium in Freiburg) und Michael Straub (Studium in Düsseldorf) auskommen muss. Neu im TGH-Kader ist neben Simon Gulde auch Torwart Ferdinand Stvarnik, der zuletzt für den SC Frankfurt 1880 Gegentore verhinderte.
„Wir haben das Zeug dazu, am Saisonende einen der ersten drei Plätze zu erreichen“; traut Alexander Otte seinem Team einen Spitzenplatz zu. Als klarer Aufstiegsfavorit gilt allerdings der letztjährige Vizemeister Düsseldorfer HC, der laut Otte über „einen breit aufgestellten Kader von hoher Qualität“ verfügt.
Für die TGH stehen am kommenden Wochenende zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Sonnabend muss das Team bei Erstligaabsteiger Schwarz-Weiß Neuss, einen Tag später beim Gladbacher HTC antreten, der im letzten Spieljahr nur knapp die Klasse hielt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.