Zu überheblich: Süderelbe II verspielt 3:1-Führung

Es ging auch elegant: Einigkeits Kapitän Alesson Fernandes Arguelho umkurvt seinen Inter-Gegenspieler. Foto: Düse

Fußball-Bezirksliga: Hinrichs-Team kommt beim ASV nur zu einem 3:3-Remis

Von Waldemar Düse.
Panteras hatte Kosova am 13. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Süd auf der Kante, stieß die Wilhelmsburger aber nicht herunter. „Ein tolles Spiel beiderseits. Wir haben die gesamte zweite Halbzeit gedrückt, ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, kommentierte Panteras-Trainer Thomas Kurt das 0:2 beim Zweiten. Ein frühes Eigentor von Marco Gebhardt bremste Panteras nicht, der zweite Treffer Kosovas durch Lumni Bauta fiel erst in der 90.Minute.
Tabellenführer HTB marschiert nach dem 4:1 gegen Grün-Weiß weiter ungeschlagen durch die Liga. Nach einem 20-minütigen Abtasten übernahm der HTB für den Rest der Partie das Kommando. „Ich weiß gar nicht, wann jemand dieser defensivstarken Mannschaft so viele Tore eingeschenkt hat“, ordnete Trainer Ingo Brussolo den Erfolg hoch ein. Nun, wir können helfen: Es war Panteras mit demselben Ergebnis zum Saisonauftakt.
Trotz eines 4:0-Erfolgs seines SV Wilhelmsburg über Schlusslicht Sporting Clube war Trainer Peter Lascheit nicht zufrieden. „Nur ein Treffer aus dem Spiel heraus ist zuwenig, wir hätten 9:0 gewinnen müssen.“ Tore: Eigentor, Emrah Koban, Vasco Zawada, Kevin Pieschek)
Auch beim HSC wird die Zufriedenheit nach der 1:3-Heimpleite gegen Dersimspor nicht größer geworden sein. „Es sollte diesmal nicht sein, aber Dersimspor hat auch viel Druck gemacht“, sagte HSC-Trainer Alexander Reckewell. Tore: (Benjamin Thiel, Fatih Polat, Kaoussou Bodian, HSC: Finn Spiewack)
Nichts für Feinschmecker bot Einigkeit bei seinem 6:3-Auswärtssieg bei Inter. Aber aus den Unzulänglichkeiten beider Teams entwickelte sich eine unterhaltsame Partie, in der die Treffer mehr oder weniger zufällig oder aus Standardsituationen fielen. Einigkeits Marco Löffke traf drei Mal.
Über Punkteteilungen nicht hinaus kamen der FC Türkiye II (2:2 gegen Fatihspor) und der FC Süderelbe II (3:3 bei ASV) nicht hinaus. „Wir waren zu blöd und zu überheblich“, ärgerte sich Süderelbes Coach Michael Hinrichs über die in den letzten Minuten noch vergeigte 3:1-Führung. Neuland unterlag Este 06/70 mit 1:2.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.