Ziel: drin bleiben!

Die 2. Herren der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft schaffte in der Saison 2015/16 den Aufstieg in die Kreisliga. Trainer Danesh Whadwa traut seiner Elf den Klassenerhalt in der höheren Spielklasse zu. Foto: rp

Fußball: Kreisliga-Aufsteiger HNT „Zweite“ hofft auf den Klassenerhalt

Von Rainer Ponik.
Als Danesh Whadwa und Nakib Bashar vor drei Jahren als Trainer bei der 2. Herren der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft anheuerten, hatten sie sich zum Ziel gesetzt, innerhalb von drei Jahren in die Kreisliga aufzusteigen. Tatsächlich wurde das Vorhaben im dritten Jahr wahr.
Vor allem der spielerischen Qualität der Mannschaft war es zu verdanken, dass die HNT hinter dem TSV Neuland II als Vizemeister den Aufstieg schaffte. „Einfach war es nicht, denn vor allem der FSV Harburg-Rönneburg war ein harter Konkurrent“, erinnert sich Danesh Whadwa an die letzte Spielzeit.
Spieler wie Innenverteidiger Ahmad Bashar, der in der Abwehr vor Torwart Eugen Zenka oft als Abräumer zu glänzen
wusste, und Mannschaftsführer Jonny Arslan, Mittelfeldspieler Sven Kadir oder Torjäger David Arslan hatten großen Anteil daran, dass der Traum vom Aufstieg für die „Zweite“ wahr wurde.
Leider haben die beiden Letztgenannten den Verein inzwischen verlassen. Jetzt müssen andere Spieler wie der vom SVS Mesopotamien zur HNT gewechselte Stürmer Albert Eroglu versuchen, die Lücken zu schließen. „Ich bin sicher, dass wir als Team gut genug sind, um auch in der Kreisliga zu bestehen“, ist Co-Trainer Nakib Bashar überzeugt.
In der Vorbereitungszeit wurde eifrig daran gearbeitet, spielerisch einen Schritt nach vorn zu machen. „Testspielergebnisse sind für mich zweitrangig, die Einstellung jedes Einzelnen muss stimmen und die Mannschaft sich als Team weiterentwickeln“, betont das Trainer-Duo. Zwar muss HNT II in die bei vielen Südclubs ungeliebte Staffel 4 ausweichen, doch auch dort kommt es zu spannenden Derbys gegen Mannschaften wie dem FC Bingöl, SV Wilhelmsburg II oder Altenwerder III. „Wir sind bereit, die Herausforderung anzunehmen!“, sagt Danesh Whadwa, dem es vor einem Jahr gelungen war, den FC Süderelbe II vor dem Abstieg aus der Bezirksliga zu bewahren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.