Weiter im Kampf um Platz 4

Ina Bergmann (l.) erzielte insgesamt 14 Punkte. Foto: rp

Basketball: Harburg Baskets unterliegen BG Zehlendorf 54:57

Von Rainer Ponik.
In der Winterpause musste die SG Harburg gleich vier Leistungsträgerinnen ziehen lassen. Trotzdem zogen sich die Schützlinge des Trainerduos Denis Mangkod/Ron Tietgen beim 54:57 gegen den Tabellennachbarn BG Zehlendorf achtbar aus der Affäre.
Dabei stand den Harburgerinnen diesmal mit Eileen Laue nur eine einzige Aufbauspielerin zur Verfügung, denn Sandra Knauer (Urlaub) und Melanie Koppel (verletzt) fehlten. So gab es für Eileen Laue kaum eine Verschnaufpause, doch sie löste ihre Aufgabe prima. Zur Halbzeit lagen die Gastgeberinnen in der Sporthalle des Sinstorfer Immanuel Kant Gymnasiums mit 28:26 vorn. Anschließend landete nur wenig Zählbares im Zehlendorfer Korb. „Wir haben unter dem Brett Nerven gezeigt und einige Punkte verschenkt.“
Weil die kämpferische Einstellung stimmte, blieb es in einem mittlerweile sehr zerfahrenen Spiel trotzdem bis zum Schluss spannend. Vor allem Karen Peters, die zusammen mit Ina Bergmann 31 Punkte erzielte, hielt ihr Team bis zur letzten Minute im Spiel. Mit einem letzten Treffer verkürzte sie den Rückstand auf 54:56, doch danach trafen nur noch die Gäste, die die 54:57-Niederlage mit einem verwandelten Freiwurf besiegeln konnten.
Zehlendorf zog durch den Auswärtssieg an den Baskets vorbei, doch den Kampf um Platz 4 haben die Harburgerinnen trotzdem noch nicht aufgegeben. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei der WSG 81 Königs Wusterhausen wollen sie Rang 4 bereits am kommenden Sonnabend zurückerobern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.