Vierte Pleite in Folge

Handball: TV Fischbek-Herren unterliegen Langenhorn 23:31

Von Rainer Ponik.
Jens Kabuse versteht angesichts der Pleitenserie der letzten Wochen die Handballwelt nicht mehr. „Wir halten fast immer auf Augenhöhe mit und versauen uns durch kurze Phasen permanenter Schlafmützigkeit einen Punktgewinn“, ärgert sich der Liga-Manager der Fischbeker Oberliga-Handballer über die Unkonzentriertheiten seiner 1. Herrenmannschaft.
Auch beim Auswärtsspiel in Langenhorn war es nicht anders. Zwanzig Minuten lang bot der TVF den Gastgebern gekonnt Paroli, gestaltete die Partie bis zum 8:8 völlig offen. Kurz vor der Halbzeit verlor man dann aber wieder einmal kurzzeitig die Übersicht. „Wir haben unsere Angriffe viel zu überhastet abgeschlossen, Bälle verloren und Tempogegenstöße nicht verhindern können“, schüttelt TVF-Coach Roman Judycki fassungslos den Kopf.
Schnell lagen die Gäste mit 8:13 hinten und liefen diesem Rückstand fortan erfolglos hinterher. Ohne Dustin Mühe, Tim Stockhausen und Dustin Misiak, die aus unterschiedlichen Gründen nicht zum Einsatz kamen, fehlten im Rückraum die Alternativen. So unterlag der TVF dem SC Alstertal-Langenhorn schließlich klar mit 23:31-Toren und fiel in der Tabelle auf Rang 8 zurück.
Lediglich drei Punkte trennen den TVF jetzt noch von einem Abstiegsplatz. Trotz der Misere bleibt eine Trainerdiskussion aus. Im Gegenteil! „Roman Judycki leistet hervorragende Arbeit. Wir würden seinen Vertrag deshalb gern vorzeitig verlängern“, sagt Jens Kabuse. „Bis zum Saisonende mache ich hier auf jeden Fall weiter. Was danach kommt, wird man sehen“, hält sich der TVF-Coach aber noch bedeckt.
Nächster Gegner der Fischbeker ist am Sonnabend (18 Uhr, Halle Neumoorstück) ausgerechnet der Norderstedter SV, der in den ersten drei Partien des Jahres unbesiegt blieb.
Während Fischbeks Männer den Weg zurück in die Erfolgsspur suchen, haben die Frauen ihn längst gefunden. Der 23:16-Sieg bei der SG Bergedorf war schon der achte innerhalb der letzten zehn Partien. Am Sonnabend (20 Uhr, Neumoorstück) soll nun auch der Ahrensburger TSV II besiegt werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.