Vereinsrekord: HTB seit 15 Spielen ungeschlagen

Fußball-Bezirksliga: Brussolo-Team fegt Sporting mit 8:0 vom Platz

Von Waldemar Düse. HAMBURG-SÜD.
Mit 14 eigenen Treffern beteiligten sich die beiden Topteams der Fußball-Bezirksliga Süd am ersten Rückrunden-Spieltag am bisherigen Spieltag-Torrekord von 41 „Buden“.
Dabei untermauerte Spitzenreiter Kosova seine derzeitige Stellung durch ein nie gefährdetes 6:2 im „Dratelnstraßen-Derby“ gegen Einigkeit. Am Torfestival beteiligt waren Arben Saliuku, Cassian Klammer, Till Beyer, Sascha Kopmann (2) und Besir Kasami.
Vorgelegt hatte der Zweite HTB mit einem 8:0 gegen das überforderte Schlusslicht Sporting. „Wir sind gut gewappnet für das Duell bei Neuland“, bilanzierte Coach Ingo Brussolo den Kantersieg und einen neuen Klubrekord: Seit 1958 hat noch nie eine HTB-Ligamannschaft 15 Spiele ungeschlagen absolviert. Tore: Anselm Schöneberg (2), Dennis Grot (2), Ken Steffens, Kirill Schneider, Radoslaw Was und Batur Heidari
Erstaunliche Serien haben auch Dersimspor und der SV Wilhelmsburg zu bieten: Das 2:0 bei Este 06/70 ist bereits der sechste Sieg Dersimspors in Serie. Ebenso das 3:1 des SV Wilhelmsburg gegen den FC Süderelbe II. „Aufgrund unserer zweiten Halbzeit, in der wir das Spiel im Griff hatten, ist der Sieg verdient“, sagte SVW-Trainer Peter Lascheit. Süderelbes Trainer Michael Hinrichs hatte „ein Spiel auf Augenhöhe“ gesehen, in dessen erster Hälfte SVW-Keeper Carsten Klindworth zum überragenden Akteur wurde.
Ein nicht alltägliches Duell lieferten sich Grün-Weiss und Panteras Negras. „Wir haben sogar einstudierte Spielzüge gezeigt“, freute sich GWH-Trainer Sven Siebert über das 3:1. Tore: Blazey Kocaz, Rene Schröder, Marco Hoot; Aziz Akyol (Panteras). „Wir haben gut begonnen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat die Niederlage im Rahmen gehalten“, sagte Panteras-Coach Thomas Kurt angesichts der Unterzahl (Rote Karte; Hugo Goncalves) seines Teams. „Wir haben sie müde gelaufen“, so Siebert.
FC Türkiye II holte mit dem 3:1 gegen den TSV Neuland wichtige Zähler im Abstiegskampf. Der HSC fuhr gegen Fatihspor einen 3:1-Pflichtsieg ein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.