Türkiye unterliegt im Spitzenspiel

Alexander Kübler brachte Altenwerder im Heimspiel gegen Lohbrügge mit 1:0 in Führung. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Auch Altenwerder und Süderelbe holen keine Punkte

Von Rainer Ponik.
Eine Halbzeit lang konnten die Landesligakicker des FC Süderelbe das Spiel beim BSV Buxtehude ausgeglichen gestalten. Doch dann musste FCS-Schlussmann Dennis Lohmann gleich drei Mal hinter sich greifen. Nach dem vierten sieglosen Spiel in Folge fiel Süderelbe auf Rang 7 zurück. Ob diese Minusserie am kommenden Sonntag, 4. November, (12 Uhr, Kiesbarg) ausgerechnet im Heimspiel gegen Tabellenführer Oststeinbek beendet werden kann, bleibt abzuwarten.
Auch der FC Türkiye hatte am Sonnabend kein Erfolgserlebnis. Im Topspiel gegen Meisterschaftsfavorit TuS Dassendorf präsentierte sich die Elf von Murat Portakal zwar in guter Form, doch am Ende reichte es nicht zum Punktgewinn, weil Türkiye diesmal kein Treffer gelingen wollte. TuS machte es auf der anderen Seite einmal besser und entführte alle drei Punkte nach Dassendorf.
Rückschlag für Altenwerder. Im Heimspiel gegen den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden VfL Lohbrügge reichte es nicht einmal zum Teilerfolg, obwohl Alexander Kübler seine Farben in einem insgesamt recht ausgeglichenen Spiel nach 58 Minuten mit 1:0 in Führung gebracht hatte.
Wie so oft gab der FTSV einen Vorsprung doch noch aus der Hand. Nach dem 1:1-Ausgleich (70.) folgte zwei Minuten vor dem Abpfiff das 1:2 - und damit schon die vierte Heimniederlage. Altenwerder fiel auf den drittletzten Platz zurück.Am kommenden Wochenende steht dem FTSV nun das schwere Auswärtsspiel beim SC Concordia bevor.
Weil Gegner GSK Bergedorf vom Hamburger Fußballverband ausgeschlossen wurde, war der TuS Finkenwerder diesmal spielfrei. Ein Abstieg wäre für die Mannschaft von Heinz Schmiedecke zwar kein Beinbruch, doch vielleicht ist genau das ein Problem, denn zuletzt fehlte es dem TuS spürbar am unbedingten Willen, eine Partie noch zu wenden.
Trotz mittlerweile sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer hat der Aufsteiger noch alle Chancen, den sofortigen Wiederabstieg zu verhindern. Am Sonntag um 14 Uhr kommt mit dem TSV Wandsetal ein durchaus bezwingbarer Gegner an den Norderschulweg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.