Trainerwechsel beim SV Wilhelmsburg

Ob Dersimspor auch gegen Sporting Grund zum Jubeln hat? Foto: Köse (Foto: Foto: Köse)

Fußball: Michael von Trzebiatowski trat zurück - Nachfolger ist Rene Dau

Von Waldemar Düse, Hamburg-Süd.
Mit neun Punkten vor dem 10. Spieltag der Fußball-Bezirksliga Süd auf Rang zwölf rangierend und dabei einige Punkte weit unter Wert verschenkt – bei Dersimspor muss etwas passieren. „Die Kontakte sind bereits geknüpft. In der Winterpause werden einige neue, erfahrene Spieler zu uns kommen“, so Dersimspors Coach Samir Balouch vor der Partie bei Sporting. Dass bei der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Wilhelmsburg nur Torhüter Cüneyt Erbil Normalform erreicht hatte, war für Balouch der letzte Anstoß, für frisches Blut zu sorgen.
Der SV Wilhelmsburg hat wesentliche Veränderungen dagegen bereits hinter sich. Am Vogelhüttendeich hat Michael von Trzebiatowski seine Tätigkeit als Trainer mit sofortiger Wirkung beendet. Der vorherige Fußball-Obmann der Wilhelmsburger gab dafür „private Gründe“ an. Seit 2009 hatte er gemeinsam mit Ex-Ligaspieler René Dau an der Seitenlinie gestanden. Dau ist auch sein Nachfolger geworden.
Der Kader der Wilhelmsburger scheint offenbar davon auszugehen, dass dieser Zustand nur ein vorläufiger bleiben kann. In einem Internet-Gästebuch erklärte der User „peda“ jedenfalls: „Die Mannschaft ist traurig und hofft auf eine schnelle Rückkehr.“
In der Kreislga 1 hielt sich die Trauer beim Aufsteiger FC Süderelbe II nach der 2:4-Heimniederlage gegen Bezirksliga-Absteiger Türksport in Grenzen. „Da hat meine junge Mannschaft Lehrgeld bezahlt“, analysierte Trainer Michael Hinrichs die Niederlage gegen die clevereren Gäste.
In der eigenen Mannschaft sei in dieser Begegnung aber ein wichtiger Abwehrspieler nicht dabei gewesen und das habe sich gleich bei einige entscheidenden Abwehrfehlern gezeigt: „Jonas Louca ist schon ein sehr wichtiger Spieler für uns“, so Hinrichs. Verzichten mussten die Neugrabener auf ihren Abwehr-Organisator wegen einiger elf- und zwölfjähriger Kinder. Louca ist nämlich auch D-Jugend-Trainer beim FC St.Pauli.
Und nicht nur das: Auch als Fußball-Schreiber tut sich Louca seit dem Aufstieg hervor: Er verfasst auch die Spielberichte seiner Mannschaft im Internet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.