TGH verpatzt Saisonstart

Heimfelds Max Bonz erlebte mit seinem Team am vergangenen Wochenende einen klassischen Fehlstart. Foto: rp

Hockey: Heimfeld Zweitliga-Herren unterliegen in Rahlstedt und zu Hause gegen Rissen

Von Rainer Ponik. TGH-Trainer York Schumacher hatte noch gewarnt: „Von sechs bis zu null Punkten ist alles möglich!“ Leider erwischten die Hockeyherren der TG Heimfeld beim Saisonauftakt die schlechteste Variante.
Am Sonnabend unterlag der Zweitligist in Rahlstedt mit 4:6. Die Zuschauer sahen lange ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte. In der hektischen Schlussphase erwiesen sich die Gastgeber dann aber als nervenstärker. Heimfelds Dennis Stiller, Max Bonz und Tonias Dibbern handelten sich gelbe Karten ein. So blieben die vier TGH-Tore von Dennis Stiller, Philipp Rohloff, Florian Stiller und Max Bonz am Ende Ergebniskosmetik.
Einen Tag später ging auch die Heimspielpremiere daneben. Im Duell mit Bundesligaabsteiger Rissen lag die TGH vor rund 200 Fans in der Halle Kerschensteiner Straße bereits zur Halbzeit mit 2:7 hinten. „Wir haben in der Defensive mehrfach Schülerfehler gemacht und dem Gegner das Toreschießen deshalb viel zu leicht gemacht“, ärgerte sich York Schumacher.
Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Hausherren, sich deutlich zu steigern und die Rissener gehörig unter Druck zu setzen. Der Vorsprung der Gäste schmolz zusammen. In den letzten fünf Minuten nahm die TGH ihren Torhüter Philipp Teichert vom Feld und brachte einen sechsten Feldspieler. Heimfeld verkürzte noch einmal auf 8:11, doch weitere Treffer wollten nicht mehr gelingen.
Die Tore für die TGH erzielten Dennis Stiller (3), Dennis Sievert, Max Bonz (je 2) und Philipp Roloff. „Wir haben die zweite Halbzeit zwar gewonnen, unter dem Strich aber trotzdem zu wenig aus unseren Chancen gemacht“, kritisierte York Schumacher die Chancenauswertung. Es war bezeichnend, dass alle fünf Ecken ungenutzt blieben.
„Wir müssen jetzt schnell aus unseren Fehlern lernen, denn sonst sind wir ganz schnell in den Abstiegskampf verstrickt“, hofft York Schumacher nach wie vor auf einen erfolgreichen Saisonverlauf.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.