Sven hat jetzt eine Mannschaft

Leichtathletik: Acht Medaillen für Grün-Weiss Harburg

Von Rainer Ponik.
Was für eine Bilanz: Gleich drei Harburger schafften bei ihrem ersten Meisterschaftseinsatz für den SV Grün-Weiss den Sprung aufs Siegertreppchen. Bei den Hamburger Junioren-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten. Insgesamt gab es acht Medaillen für Grün-Weiss bei den Titelkämpfen in Alsterdorf.
Der 14-jährige Christian Vogl, der erst zu Jahresbeginn gemeinsam mit Leonard Hermsdörfer von der LG Nordheide nach Harburg wechselte, bot auf der 60-m-Hürdenstrecke eine starke Leistung und wurde mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 9,26 s Hamburger Meister. Dazu gewann der U15-Athlet auch noch je eine Silbermedaille im 60-m-Sprint und über die 300-m-Strecke. Leonard Hermsdörfer ging dagegen durch eine Knieverletzung stark gehandicapt in seine Wettbewerbe. Trotzdem erkämpfte er sich eine Bronzemedaille im Hochsprung. Dritter Neuzugang im grün-weißen Lager ist Sven Rossa. Auch er ist 14 Jahre alt und ein typischer Mehrkämpfer.
Während sich Christian Vogl und Leonhard Hermsdörfer durch den Wechsel zu Grün-Weiss durch die wesentlich kleineren Trainingsgruppen eine intensivere Förderung erhoffen, suchte Sven Rossa die Möglichkeit, auch mit einer Mannschaft im Mehrkampf an den Start zu gehen. „Weil das bei der Turnerschaft Harburg nicht möglich war, hat er sich uns angeschlossen“, sagt Grün-Weiss-Trainer Eckhard Küster.
Seine Vielseitigkeit stellte das junge Talent auch bei den U15-Titelkämpfen unter Beweis, wo er nicht nur im Weitsprung (5,39 m), sondern auch im Hochsprung (1,60 m) und beim Kugelstoßen Silber holte.
Vierte Medaillengewinnerin war Kimberley Vesting. Im 800m-Lauf der U15-Juniorinnen belegte die Langstreckenspezialistin in 2:35,66 min den zweiten Platz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.