Süderelbes Siegesserie gestoppt

Geschickt schirmt Türkiyes Kapitän Fatih Göktas den Ball gegen den heranstürmenden Fabian Stahmer ab. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Richter-Elf schaffte nur ein 1:1 gegen Rahlstedt

Von Rainer Ponik. Hamburg-Süd.
Nach fünf „Dreiern“ in Folge wurde die Siegesserie des FC Süderelbe vom Rahlstedter SC gestoppt. Dabei hatte Eugen Götz die Richter-Elf per Distanzschuss zunächst mit 1:0 in Führung gebracht. Die Gäste konnten sich gegen die gut gestaffelte FCS-Abwehr nur wenige Möglichkeiten erarbeiten. So war es bezeichnend, dass der Ausgleich nur durch einen verwandelten Elfmeter glückte. „Wir haben dem Tabellenzweite zwar einen Punkt abgeknöpft, aber es hätten durchaus auch drei sein können“, zog Jen-Pierre Richter nach der Punkteteilung Bilanz.
Im Kampf um den Klassenerhalt konnte Altenwerder beim Auswärtsspiel gegen Hamm United indes keine weiteren Punkte sammeln. Jan Kroll köpfte den FTSV zwar schon früh mit 1:0 in Führung, doch dann kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und zogen auf 4:1 davon, ehe Martin Stawowski in der Schlussminute der zweite Treffer für Altenwerder gelang. „Hamm war heute die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen“, erwies sich FTSV-Coach Thorsten Bettin als fairer Verlierer. Im Südderby beim FC Süderelbe gibt es am kommenden Sonnabend (13.30 Uhr, Kiesbarg) die nächste Chance auf einen Punktgewinn.
Im Duell bei Aufsteiger Este 06/70 wurde der FC Türkiye seiner Favoritenrolle gerecht. Die Hausherren mussten bereits nach einer guten Viertelstunde den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach präziser Flanke von Onur Tüysüz traf David Berwecke zum 0:1. Erst kurz nach dem Seitenwechsel sahen die etwa 80 Fans das nächste Tor. Haissem Mohssen erhöhte auf 2:0 für Türkiye. Nach Ömer Tiryakis Anschlusstreffer keimte noch einmal etwas Hoffnung auf, doch Berwecke (per Freistoß) und Mohssen brachten die Gäste dann endgültig auf die Siegerstraße. Da nützte es auch nichts, dass der eingewechselte Patrick Holst vorübergehend auf 2:3 verkürzen konnte.
„Wir haben heute wieder einmal Lehrgeld zahlen müssen“ , kommentierte Este-Coach Rossen Atanassov die – nicht unerwartete 2:4-Niederlage.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.