Süderelbe weiter Spitze

Da hilft auch kein Beten: Manuel Garcia (links) und Thorsten Bettin mussten mitansehen, wie auch das zweite Landesliga-Punktspiel verloren ging. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Türkiye und Altenwerder kassieren Heimniederlagen

Von Rainer Ponik.
Der FC Süderelbe bleibt vorn. Die Richter-Schützlinge gewannen ihr Auswärtsspiel beim TSV Wandsetal mit 3:2. Trotzdem war der Coach nicht zufrieden. „Da war zu viel Unordnung im Spiel“, kritisierte Jean-Pierre Richter das viel zu nachlässige Abwehrverhalten seiner Elf. Tore: Nico Reinecke, Mümin Mus, Samuel Louca.
Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr, Kiesbarg) trifft Süderelbe nun auf den FC Türkiye. Die Elf von der Landesgrenze wartet nach einer 1:3-Schlappe im Heimspiel gegen Concordia – Christian Fuchs Führungstor reichte nicht zum Punktgewinn - immer noch auf den ersten Saisonsieg. „Eine weitere Niederlage wollen wir uns ersparen, denn schließlich wollen wir möglichst oben mitmischen“, hofft FCT-Coach Friedhelm Mienert vor dem Südderby auf einen Punktgewinn.
Auch Aufsteiger TuS Finkenwerder und der FTSV Altenwerder brauchen dringend ein paar Punkte. TuS zahlte beim Rahlstedter SC Lehrgeld und unterlag an der Scharbeutzer Straße mit 0:2. Eine bittere Heimschlappe musste Altenwerder gegen den BSV Buxtehude hinnehmen. Nachdem der BSV in Führung gegangen war, tat er vor über 150 Zuschauern nicht mehr als nötig, um die drei Punkte mitzunehmen. Das hätte sich fast gerächt, denn in der vorletzten Spielminute drückte Stefan Janietz den Ball nach herrlicher Vorarbeit von Sören Lenz über die Linie.
Glück für die Gäste, dass Schiedsrichter Lars Althans dem Treffer die Anerkennung versagte, weil sein Linienrichter eine Tätlichkeit anzeigte, bevor der vermeintliche Ausgleich gefallen war. Alexander Kübler, der zuvor nach einer Unsportlichkeit gelb gesehen hatte, soll seinen Gegenspieler zu Boden gestoßen haben . „Ein Witz!“, kommentierte Altenwerders Co-Trainer Manuel Garcia die fragliche Szene. Nichtsdestotrotz bleibt der FTSV weiter ohne Punktgewinn und steht im Spiel bei Oberligaabsteiger Oststeinbek vor einer schwierigen Aufgabe
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.