Süderelbe schwach wie nie

Der eingewechselte Sören Lenz (r.) erzielte in Buxtehude in der Schlussminute Altenwerders umjubelten Treffer zum 2:2-Ausgleich. Foto: rp

Fußball-Landesliga: FCS unterlag Wandsetal 1:2, Türkiye kam bei Concordia 1:4 unter die Räder

Von Rainer Ponik. Hamburg-Süd.
Im Spitzenspiel beim SC Concordia ging die Siegesserie des FC Türkiye zu Ende. Den frühen Rückstand konnte Felix Anders kurz nach dem Seitenwechsel nach spektakulärem Solo zwar ausgleichen, doch der elfte Saisontreffer des FCT-Stürmers reichte nicht, um in Wandsbek einen Punkt zu retten. Obwohl Türkiye keineswegs enttäuschte, fiel die Niederlage am Ende mit 1:4 recht deutlich aus. Vor dem Südderby gegen den FC Süderelbe am kommenden Sonnabend (14 Uhr, Landesgrenze) muss der Elf von Murat Portakal dennoch nicht bange sein.
Was der FC Süderelbe im Heimspiel gegen den TSV Wandsetal zu bieten hatte, war eher zum Weglaufen als zum Fürchten. Der FCS agierte nach schnellem Rückstand viel zu umständlich und ideenlos. Fast hätte es aber dennoch zu einem Remis gereicht, denn eine Viertelstunde vor dem Abpfiff konnte Mümin Mus nach Vorarbeit von McCash Davis den 1:1-Ausgleich erzielen.
Bitter, dass die Elf in der Nachspielzeit doch noch das 1:2 kassierte. „Das war die schwächste Leistung, die ich von uns je in einem Heimspiel gesehen habe“, zog Jean-Pierre Richter nach der Partie eine knappe Bilanz.
Das Glück der Tüchtigen hatten die Kicker des TuS Finkenwerder. Im Heimspiel gegen den Rahlstedter SC steckte der Tabellenvorletzte trotz eines 0:1-Rückstandes nie auf und kam durch Stürmer Claas Rehder in der Schlussminute zum verdienten 1:1-Auusgleich. Das vierte Unentschieden hilft dem Aufsteiger dennoch nicht viel weiter, weil er auswärts noch keinen Punkt sammeln konnte. Ob das ausgerechnet am kommenden Sonnabend (13 Uhr, Wendelweg) beim Tabellenzweiten in Dassendorf gelingt?
Auch beim FTSV Altenwerder gab es am Sonntag glückliche Gesichter. Die Bettin-Elf zeigte trotz eines 0:2-Rückstandes in Buxtehude Moral und kam nach den Treffern der eingewechselten Waldemar Grigoruk und Sören Lenz doch noch zum Punktgewinn. Am Sonntag (14 Uhr, Neumoorstück)tritt der FTSV nun im Heimspiel gegen Tabellenführer Oststeinbek an.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.