Spielabbruch - wer hatte Schuld?

Fußball-Kreisliga: Was passierte an der Rahmwerder Straße beim Spiel zwischen Vorwärts Ost und Buchholz 08 II?

Von Waldemar Düse.
Freunde werden die Spieler und Verantwortlichen der Fußball-Kreisligamannschaften von Vorwärts Ost und Buchholz 08 II in diesem Leben wohl nicht mehr. Auch wenn die weit überwiegende Zahl der Aktiven nur am Rande an den Ereignissen beteiligt war, die vor einigen Tagen zum Abbruch des Duells an der Rahmwerder Straße geführt hatten.
Dort hatte sich der Schiedsrichter nach der zweiten Gelb-Roten-Karte gegen einen Spieler von Vorwärts Ost von rund 40 „Fußballfreunden“ hinter der Barriere, die mehr oder weniger eindeutig dem „Umfeld“ der Wilhelmsburger zuzuordnen waren und einzelnen Vorwärts-Spielern, derart bedroht gefühlt, dass er die Begegnung abgebrochen hatte.
„Das Spiel war hart, aber nicht aggressiv. Die Aggressivität kam von draußen“, so einer der Betroffenen auf Seiten der Buchholzer. „Die Berichterstattung über die Ereignisse kann ich teilweise überhaupt nicht nachvollziehen.“ Als die rabiate Rangelei losgegangen sei, hätten viele Buchholzer Spieler gerade mit Akteuren von Vorwärts Ost gesprochen.
Alle Wilhelmsburger Akteure seien am eigenen Strafraum postiert gewesen. „Alles war zunächst ganz entspannt.“ Und nicht nur die wenigen aus Buchholz Mitgereisten hätten Angst gehabt, sondern auch einige Wilhelmsburger Spieler. Das Schiedsrichter-Gespann hatte sich nur schnellen Fußes in die Kabine retten können.
Über den unmittelbaren Auslöser der Schlägerei, die erst nach dem Eintreffen der Polizei beendet wurde, gehen die Meinungen nach wie vor weit auseinander. Vorwärts Ost soll aus den Reihen Buchholzer Zuschauer mit Sprüchen beleidigt worden sein, die an die un-
selige nationalsozialistische Geschichte erinnert haben. So war von den Wilhelmsburgern zu hören. „Ich habe diese Äußerungen nicht wahrgenommen“, so der Buchholzer.
Von Seiten der Buchholzer hieß es dagegen, alle Randale sei von gegnerischer Seite ausgegangen, viele Zuschauer nur aus diesem Grund erschienen.
Das äußerst angespannte Verhältnis zwischen beiden Teams hat bereits eine mehrjährige Tradition.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.